Josefschule (Essen-Kupferdreh)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josefschule
JS-Logo.svg
Schulform Grundschule
Schulnummer 102143
Gründung 1893
Adresse

Byfanger Straße 20
45257 Essen

Ort Essen-Kupferdreh
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 23′ 32″ N, 7° 4′ 57″ OKoordinaten: 51° 23′ 32″ N, 7° 4′ 57″ O
Träger Stadt Essen
Leitung Anja Löwenau
Website josefschule-kupferdreh.essen.de

Die Josefschule ist eine katholische Grundschule im Essener Stadtteil Kupferdreh. Die Schule befindet sich an der Byfanger Straße und besteht aus drei Gebäudetrakten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Mai 1893 hat man mit dem Bau der Grundschule begonnen und am 9. Oktober 1893 wurde sie bereits bezogen. Joseph Schütte aus Frintrop war der erste Schulleiter an der Schule. Von 1893 bis 1932 führte er diese Tätigkeit aus. Im Jahr 1940 wirkten sich die vielen Kriegsereignisse auch sehr stark auf die Schule aus. Klassenräume wurden hauptsächlich für den Hilfsdienst- und Sicherheitsdienst bzw. für die Einquartierung von einigen Soldaten benötigt. Die Schule erhielt früher den Namen „Heidbergschule“. Auf Beschluss des Schulausschusses der Stadt Essen erhielt die „Heidbergschule“ ihre alte Bezeichnung „Josefschule“ nach einiger Zeit wieder zurück. Am 9. Oktober 1953 feierte die städtische Schule ihr 60-jähriges Bestehen, weil sie im Zweiten Weltkrieg das „Goldene Jubiläum“ nicht begehen konnte. Im Schuljahr 2006/2007 startete der offene Ganztag an der Josefschule. Heute werden ungefähr 100 Kinder in vier Gruppen betreut. Seit dem Jahr 1990 gehört die Josefschule allein den Josefschülern. Alle Klassen der Hinsbeckschule zogen damals in ein eigenes Gebäude an der Schwermannstraße um.

Im Laufe der Zeit wurden die bestehenden Gebäude der Josefschule um einen Pavillon mit insgesamt vier Klassenräumen und zwei Differenzierungsräumen erweitert. Für den Sportunterricht stehen in Kupferdreh drei Turnhallen, ein Schwimmbad und ein Sportplatz zur Verfügung.

Auf dem Gelände der Josefschule ist ein Erweiterungsbau in Planung. Dieser soll vor allem der benachbarten Hinsbeckschule dienen. Der Grund für den Bau ist die steigende Anmeldezahl von Schülern.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule nimmt des Öfteren an dem Zirkusprojekt Josefinello teil. Die Josefschule besitzt darüber hinaus auch eine eigene Schulbücherei. Des Weiteren sind Schulgottesdienste Bestandteil der Schule. Früher fanden diese in der katholischen Kirche St. Josef statt. Da sie aber im November 2013 außer Dienst genommen und inzwischen auch schon niedergelegt wurde, musste nach einer Alternative gesucht werden. Jetzt finden die Messen in der Kirche St. Mariä Geburt und in der evangelischen Christuskirche statt.

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]