Joseph-Anténor Firmin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joseph-Anténor Firmin

Joseph-Anténor Firmin (* 1850 in Cap-Haïtien; † 1911) war ein haitianischer Anthropologe, Journalist und Politiker. Er war Mitglied der Société d’anthropologie de Paris.[1] Sein bekanntestes Werk ist De l'Égalité des Races Humaines, das gegen die Theorien in Arthur de Gobineaus Werk Essai sur l’inégalité des races humaines (Essay über die Ungleichheit der Menschenrassen) gerichtet ist. Firmin bestreitet zwar nicht die Existenz des Rassebegriffs, weist jedoch darauf hin, dass die betreffenden Definitionen unscharf gehalten sind und die Hierarchisierung von Rassen mangelhaft begründet wird. Zudem betont er den Wert der kulturellen Leistungen, die auf afrikanischem Boden entstanden sind.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • De l'Égalité des Races Humaines. 1885
  • Haïti et la France. 1891
  • Une Défense. 1892
  • Diplomate et Diplomatie. 1898
  • M. Roosevelt, Président des Etats-Unis et la République d'Haïti. 1905
  • Lettres de Saint-Thomas. 1910

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patricia Schutt-Ainé, Staff of Librairie Au Service de la Culture: Haiti: A Basic Reference Book. Librairie Au Service de la Culture, Miami, Florida 1994, ISBN 0-9638599-0-0, S. 95.
  • Karin Sekora Der Weg nach Kem't. Intertextualität und diskursives Feld in Aimé Césaires 'Cahier d'un retour au pays natal, Würzburg: Königshausen & Neumann 2000 ISBN 3-8260-1673-4 (enthält eine minutiöse Spurensuche der Auseinandersetzung Césaires mit Firmins Hauptwerk 'De l'égalité des races', seinem Anti-Gobineau)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. die Titelseite seines Hauptwerkes De l'égalité des races humaines (anthropologie positive) (1885) - Les classiques des sciences sociales