Joseph Akpala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Akpala

Joseph Akpala im Trikot von Karabükspor (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Joseph Eneojo Akpala
Geburtstag 24. August 1986
Geburtsort JosNigeria
Größe 184 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1997–2002
2003–2005
Pepsi Football Academy
Bendel United
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2006
2006–2008
2008–2012
2012–
2013–2014
Bendel Insurance
Sporting Charleroi
FC Brügge
Werder Bremen
Kardemir Karabükspor (Leihe)
19 (13)
61 (25)
130 (45)
21 0(1)
11 0(4)
Nationalmannschaft2
2005–2007
2008–
Nigeria U-20
Nigeria
23 (10)
7 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. April 2014
2 Stand: 14. Februar 2011

Joseph Eneojo Akpala (* 24. August 1986 in Jos) ist ein nigerianischer Fußballspieler. Er besitzt außerdem die belgische Staatsbürgerschaft. Seit Sommer 2012 steht der Stürmer beim deutschen Erstligisten Werder Bremen unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Bis 2002 wurde Akpala im Internat der Pepsi Football Academy[1], in dem auch schon Spieler wie John Obi Mikel und Soga Sambo waren, ausgebildet. In der Pepsi-Jugend-Abteilung war er fünf Jahre aktiv.[2] 2003 wechselte der Stürmer in die Nachwuchsabteilung von Bendel United, wo er auch seinen ersten Profivertrag unterzeichnete. Schließlich sicherte sich der städtische Topverein Bendel Insurance 2005 die Dienste von Akpala. Dort gelangen ihm dreizehn Tore in neunzehn Partien, womit er Torschützenkönig der nationalen Premier League wurde. Nach nur einem Jahr lockte Sporting Charleroi den Jungspieler im Januar 2006 nach Belgien. Nach kurzer Eingewöhnungsphase entwickelte sich Akpala zur Saison 2007/08 zum Top-Torjäger seiner Mannschaft und sicherte sich mit 18 Treffern den Titel des Liga-Torschützenkönigs. Dies veranlasste den belgischen Spitzenklub FC Brügge Akpala zur Saison 2008/09 ins Jan-Breydel-Stadion zu holen.[3] Bei Brügge wurde der Angreifer schnell Stammspieler und war mit fünfzehn Treffern 2008/09 bester Torschütze seiner Mannschaft.[4] In der Torjägerliste der Liga landete der Offensivakteur auf Platz vier. Nur Jaime Alfonso Ruiz (17 Treffer), Tom De Sutter und Dieumerci Mbokani (je 16 Treffer) waren besser. Somit konnte er seinen Titel als bester Schütze der Erste Division nicht verteidigen. Als zur Folgesaison der Kameruner Dorge Kouemaha als weiterer Stürmer gekauft wurde, verdrängte dieser Akpala von der Position als „Stürmer-Nummer-1“, so dass der Nigerianer mit sieben Treffern zwar zweitbester Schütze seines Teams war (zusammen mit Wesley Sonck), jedoch neun Tore weniger als Kouemaha erzielte.[5]

Im Sommer 2012 wechselte Akpala in die Bundesliga zu Werder Bremen, wo er einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieb.[6] Sein Bundesligadebüt gab er am 1. September 2012 (2. Spieltag) beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen den Hamburger SV. Für die Spielzeit 2013/14 wurde Akpala an den türkischen Erstligisten Kardemir Karabükspor ausgeliehen.[7] Im Frühjahr wurde sein Vertrag mit Karabükspor vorzeitig aufgelöst.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Akpala spielte zwischen 2005 und 2007 mehrfach für die U20 Nigerias, ehe er in den Kader der A-Elf des Landes nominiert wurde. Am 6. September 2008 gab Akpala im WM-Qualifikations-Spiel gegen Südafrika sein Debüt im Dress der nigerianischen Nationalmannschaft.[8] Damals wechselte ihn Nationaltrainer Samson Siasia zur 80. Minute für Ikechukwu Uche ein. In der Folgezeit wurde Akpala unregelmäßig nominiert und verpasste die Berufung in die Aufgebote für die Afrikameisterschaft 2010 und die WM in Südafrika. Noch im Vorfeld der Weltmeisterschaft, bei einem Trainingslager in Großbritannien, wurde Akpala von Trainer Lars Lagerbäck in den vorläufigen Kader der Nigerianer berufen, schied jedoch genauso wie u. a. Seyi Olofinjana, Ikechukwu Uche und Peter Utaka für die endgültige Nominierung aus.

Erfolge[Bearbeiten]

Individuell[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joseph Akpala – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joseph Akpala in der Datenbank von gfdb.com (englisch)
  2. Biografie von Joseph Akpala auf josephakpala.com
  3. Brügge verpflichtet Akpala vom 18. Juli 2008 auf transfermarkt.de
  4. Kader: FC Brügge 2008/09 auf national-football-teams.com
  5. Kader: FC Brügge 2009/10 auf national-football-teams.com
  6. Transfer fix! Joseph Akpala wechselt zum SV Werder
  7. trtspor.com.tr: Werder Bremen'den Karabükspor'a! (abgerufen am 3. September 2013)
  8. Spielbericht: Südafrika - Nigeria 0:1 auf weltfussball.de
Vorgänger Amt Nachfolger

François Sterchele
Torschützenkönig
der Erste Division (Belgien)

Erste Division (Belgien) 2007/08

Jaime Alfonso Ruiz