Joseph Anton Mahlknecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der chinesische Kaiser und sein Hof

Joseph Anton Mahlknecht (* 22. Juli 1827 in St. Ulrich in Gröden (Südtirol); † 6. April 1869 in München) war ein österreichischer Maler.

Mahlknecht besuchte das Gymnasium in Brixen, studierte klassische Philologie und Ästhetik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck bei Alois Flir, danach studierte er ab dem 16. November 1850 an der Königlichen Akademie der Künste in München bei Johann von Schraudolph und Philipp von Foltz und an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Joseph von Führich.

Mahlknecht unternahm eine Studienreise nach Oberitalien und blieb längere Zeit in Rom, kam dann um 1862 wieder nach München, wo er bis zu seinem Tode verblieb.

Neben Porträts schuf er Gemälde mit historischen, mythologischen und religiösen Themen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alpenburg, Tiroler Monatsblätter, fortgesetzt von Dr. Isidor Müller, Innsbruck 1859. S. 24–28;
  • Wurzbach 1867. XVI, 283; Nr. 80.
  • Bote für Tirol und Vorarlberg: 28.08.1855, 9.07.1868, 10.04.1869, 30.05.1876.
  • H. Kramer, Tiroler in Rom, in: Schlern-Schriften, Bd. 207, 1959, S. 207 ff.;
  • Holland, Hyacinth, „Mahlknecht, Joseph Anton“ in: Allgemeine Deutsche Biographie 20 (1884), S. 96 [Online-Version]
  • Große Bayerische Biographische Enzyklopädie : K. G. Saur, München 2005, Bd. 1, S. 1238 : ISBN 3598117302
  • Mahlknecht, Joseph Anton. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 5, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1972, S. 413.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joseph Anton Mahlknecht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien