Joseph Dantonello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joseph Dantonello (* 6. April 1891 in Oettingen in Bayern; † 15. Januar 1945 in Augsburg) war ein deutscher Komponist, Musikpädagoge, Sänger und Dirigent. Er gehörte zu den prägenden Kirchenmusikern Augsburgs in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Dantonello, von Beruf Volksschullehrer, war ab 1925 Chorregent in Hirblingen und bei St. Peter und Paul in Augsburg-Oberhausen. Daneben war er Leiter des Sängerbundes Augsburg-Oberhausen, der Augsburger Singschulfiliale in Oberhausen sowie der Klassen für Chor- und Opernchorgesang des Städtischen Konservatoriums.[1] Er fiel einem Luftangriff auf die Stadt Augsburg zum Opfer. Seine Werke sind Kompositionen der geistlichen und weltlichen Chormusik.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurzeintrag in: Andreas Weissenbäck: Sacra Musica, Seite 80. Verlag der Augustinus-Druckerei, 1937.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtsblatt der Stadt Augsburg aus dem Jahr 2008 (PDF; 323 kB) (Memento vom 8. Oktober 2010 im Internet Archive)