Joseph Heller (Bamberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Heller (* 22. September 1798 in Bamberg; † 4. Juni 1849 ebenda) war ein deutscher Kunstsammler, Heimatforscher und (als Autodidakt) Kunstforscher, dabei einer der Pioniere der modernen Kunstgeschichte in Deutschland.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heller wurde als Sohn eines Kaufmanns in Bamberg im Haus Untere Brücke 2 geboren. Nach Schuljahren am Bamberger Gymnasium absolvierte er in Nürnberg eine Handelslehre. Statt der vorgesehenen kaufmännischen Existenz widmete er sich der Kunst und wurde Privatgelehrter.

Zu seinen umfangreichen und kostbaren Sammlungen gehören graphische Blätter – bei seinem Tod waren es 70.000 Stück, mit Schwerpunkten bei Albrecht Dürer, Lucas Cranach d. Ä. und Ansichten zur Fränkischen Schweiz –, ferner Handschriften und alte Drucke. Darauf abgestimmt war seine Bibliothek mit 6.000 Bänden. Seine Sammlungen vermachte er der Königlichen Bibliothek, der heutigen Staatsbibliothek Bamberg. Dort werden sie in gesonderten Fonds verwahrt (bekannt unter dem Namen Helleriana).

Heller gilt heute aufgrund seiner in den 1820er Jahren einsetzenden, regen wissenschaftlichen Publikationstätigkeit als einer der Pioniere der Kunstgeschichtsschreibung und der Forschungen zu Albrecht Dürer und Lukas Cranach d. Ä. im Speziellen. Weitere grundlegende Publikationen waren der Bambergischen Kunst- und Kulturgeschichte gewidmet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lucas Cranachs Leben und Wirken. Bamberg 1821 [1]
  • Beschreibungen der bischöflichen Grabdenkmäler in der Domkirche zu Bamberg. 1827
  • Muggendorf und seine Umgebung oder die Fränkische Schweiz. 1829
  • Monogrammen-Lexikon. Enthaltend die bekannten, zweifelhaften und unbekannten Zeichen, so wie die Abkürzungen der Namen der Zeichner, Maler, Formschneider, Kupferstecher, Lithographen, usw. mit kurzen Nachrichten über dieselben. Bamberg, Sickmüller 1831.
  • Leben Georg Erlinger’s, Buchdruckers und Formschneiders zu Bamberg, nebst einer vollständigen Aufzählung und Beschreibung seiner sämmtlichen gedruckten Schriften und Holzschnitte. Ein Beitrag zur Geschichte der Typographie, und als Ergänzung der Werke von Panzer, Sprenger und Bartsch. Bamberg 1837, Verlag von J.G. Sickmüller; in Kommission bei J.G. Weigel zu Leipzig [2]
  • Praktisches Handbuch für Kupferstichsammler oder Lexicon der vorzüglichsten und beliebtesten Kupferstecher, Formschneider, Lithographen etc. etc. nebst Angabe ihrer Besten und Gesuchtesten Blätter, der Verschiedenheit der Abdrücke, des Maasses, der Laden- und antiquarischen Preise, sowie der Versteigerungspreise derselben in den bedeutendsten Auctionen Deutschlands und des Auslandes. Nebst einem chronologischen Verzeichnis der Kupferstecher. Verlag T. O. Weigel, Leipzig, 1850

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kunstdenkmäler von Bayern Bamberg, Bürgerliche Bergstadt. Band 4/2, Seite 1424–1431.
  • Friedrich Leitschuh: Joseph Heller (1798–1849) in seiner Bedeutung für die Kunstgeschichte. Vortrag gehalten am Geburtstage Heller's 1876, Bamberg 1876.
  • Friedrich Leitschuh: Joseph Heller und die deutsche Kunstgeschichte. In: ders.: Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg. Bd. 2: Die Handschriften der Helleriana. Leipzig 1887, S. I–LIV [3].
  • Friedrich Leitschuh: Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg. Bd. 2: Die Handschriften der Helleriana. Leipzig 1887.
  • Friedrich Leitschuh: Die Kunstsammlung der königlichen Bibliothek. In: Führer durch die königliche Bibliothek zu Bamberg, 2., neu bearbeitete und vermehrte Aufl., Bamberg 1889, S. 144–202.
  • Bernhard Schemmel: Joseph Heller (1798–1849). Graphiksammler und -forscher. In: Historischer Verein Bamberg, Bericht 141, Bamberg 2005, S. 177–180.
  • Joseph Eduard WesselyHeller, Joseph. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 11, Duncker & Humblot, Leipzig 1880, S. 695.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volltext
  2. Volltext
  3. online