Joseph Prathan Sridanusil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Prathan Sridanusil SDB (Thai: โยเซฟ ประธาน ศรีดารุณศีล, sprich [joːsêːp pràtʰaːn sǐːdaːrunsǐːn]; * 9. Februar 1946 in Wat Phleng) ist ein thailändischer Ordenspriester und römisch-katholischer Bischof von Surat Thani.

Leben[Bearbeiten]

Bischofswappen von Joseph Prathan Sridanusil SDB

Joseph Prathan Sridanusil trat 1964 in das Noviziat der Salesianer Don Boscos in Hua Hin ein und legte am 2. Oktober 1965 seine ersten Gelübde ab. Er studierte Philosophie in Hongkong und Theologie in Betlehem (Westjordanland). Am 29. Juni 1975 empfing er durch Papst Paul VI. in Rom die Priesterweihe. Er war anschließend am Kolleg „St. Dominic“ in Bangkok tätig und von 1979 bis 1980 Rektor des Kollegs „Saeng Thong“ in Hat Yai sowie von 1980 bis 1982 Rektor des Kollegs in Bandon. Von 1982 bis 1984 absolvierte er ein Promotionsstudium in Spiritualität an der Päpstlichen Universität der Salesianer in Rom. Von 1984 bis 1986 war er Rektor der Schule für Ordensaspiranten in Hua Hin, anschließend als Inspektionsvikar der thailändischen Salesianerprovinz (1986–1992) und Provinzial der thailändischen Salesianerprovinz (1992–1998). Von 1998 bis 2001 war er Rektor in Udon Thani, von 2001 bis 2004 Rektor des Bildungshauses in Sampran. Seit 2004 ist er Provinzial der thailändischen Salesianerprovinz.

Am 9. Oktober 2004 ernannt ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof der thailändischen Diözese Surat Thani. Die Bischofsweihe am 28. November 2004 spendete ihm Crescenzio Kardinal Sepe, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker. Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Bangkok Michael Michai Kardinal Kitbunchu und Erzbischof Salvatore Pennacchio, Nuntius in Thailand.

Weblinks[Bearbeiten]