Joseph Resch (Maler)

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search

Joseph Resch (* 24. Oktober 1819 in München; † 19. April 1901 ebenda) war ein deutscher Lithograf und Maler (Aquarelle, Kreidezeichnungen und Porträts).

Leben und Wirken[edit | edit source]

Das Kosttor mit dem Neuturm, 1871

Am 16. November 1835 begann der Sohn eines Stadtmusikus mit 16 Jahren eine Ausbildung im Fach Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München.[1] Bekannt ist Resch neben seinen Gemälden auch für seine Lithographien. 1868 verfertigte er Karikaturen von Richard Wagners Wirken in München, die sich heute im König Ludwig II.-Museum befinden, sowie Karikaturen für die Münchener Bilderbogen.[2]

Werke (Auswahl)

  • Ruine Bodenlaube in Kissingen, Bleistiftzeichnung, 1846
  • Der Marktplatz von Peschiera, Aquarell, 1854
  • Die Sternwarte in Bogenhausen, Bleistiftzeichnung, 1868 aus der Sammlung Proebst[3]
  • Das Kosttor in München vor dem Abbruch, Aquarell
  • Das Isartor in München, 1881[4]
  • St. Georgen i. A. mit dem Höllengebirge, Bleistiftzeichnung 1869
  • Mönch beim Hühnerrupfen, Öl auf Malkarton, ca. 24,5 × 20 cm

Porträts

  • Portrait einer Dame mit Biedermeierschmuck, München 1844[5]
  • Rosa Kastner wiener Pianistin
  • Friedrich Haase bayr. Hofschauspieler
  • König Maximilian II. von Bayern in Zivilkleidung mit der Königin am Arm

Literatur[edit | edit source]

Weblinks[edit | edit source]

Commons: Joseph Resch – Sammlung von Bildern
Wikisource: Joseph Resch – Quellen und Volltexte

Anmerkungen[edit | edit source]

  1. Matrikeldatenbank der Akademie der Bildenden Künste München (Hrsg.): 02354 Joseph Resch. In: Matrikelbuch. Band 1: 1809–1841. (matrikel.adbk.de, digitale-sammlungen.de).
  2. Nekrologe – München. In: Kunstchronik. Neue Folge, 12. Jahrgang, Nr. 25. E. A. Seemann, Leipzig 17. Mai 1901 (Textarchiv – Internet Archive).
  3. nordostkultur-muenchen.de
  4. arcadja.com
  5. askart.com