Joseph Schmidt-Görg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Schmidt-Görg (* 19. März 1897 in Rüdinghausen/Westfalen; † 3. April 1981 Bad Neuenahr) war ein deutscher Musikwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt-Görg (eigentl. Schmidt) war von 1938 bis 1965 Professor für Musikwissenschaft an der Universität Bonn. Daneben wurde er 1945 als Nachfolger von Ludwig Schiedermair Direktor des Bonner Beethoven-Hauses und bekleidete diese Funktion bis 1972.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das rheinische Volkslied, Düsseldorf: Schwann, 1934
  • Katalog der Handschriften des Beethoven-Hauses und des Beethoven-Archivs Bonn, Bonn 1935
  • Nicolas Gombart, Kapellmeister Kaiser Karls V.. Leben und Werk, Bonn: Röhrscheid, 1938
  • Beethoven. Die Geschichte seiner Familie, München: Henle 1964
  • Des Bonner Bäckermeisters Gottfried Fischer Aufzeichnungen über Beethovens Jugend, München: Henle, 1971

Aufsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beethoven und das kurkölnische Geistesleben, in: Allgemeine Musikzeitung, Jg. 54 (1927), S. 549f.
  • Zur Musikanschauung in den Schriften der hl. Hildegard, in: Der Mensch und die Künste. Festschrift für Heinrich Lützeler zum 60. Geburtstag, Düsseldorf 1962, S. 230–237
  • Ein Schiller-Zitat Beethovens in neuer Sicht, in: Musik, Edition, Interpretation. Gedenkschrift Günter Henle, München 1980, S. 423–426

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Phleps: Ein stiller, verbissener und zäher Kampf um Stetigkeit – Musikwissenschaft in NS-Deutschland und ihre vergangenheitspolitische Bewältigung, in: Isolde v. Foerster et al. (Hg.), Musikforschung – Nationalsozialismus – Faschismus, Mainz 2001, S. 471–488. online Uni Giessen
  • Festschrift Joseph Schmidt-Görg zum 60. Geburtstag, hrsg. von Dagmar Weise, Bonn: Beethoven-Haus, 1957
  • Colloquium amicorum. Joseph Schmidt-Görg zum 70. Geburtstag, hrsg. von Siegfried Kross und Hans Schmidt, Bonn: Beethoven-Haus, 1967
  • Sieghard Brandenburg, Sammeln und Bewahren – Edieren und Auswerten. Aus der Gründungszeit des Beethoven-Archivs, in: Bonner Beethoven-Studien, Band 5 (2006), S. 71–93