Jossi Harel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jossi Harel

Jossi Harel (hebräisch יוסי הראל, gebürtig Josef Hamburger; * 4. Januar 1918 in Jerusalem; † 26. April 2008 in Tel Aviv) war ein hochrangiger Offizier des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harel wurde im Jahre 1918 in Jerusalem geboren. Seine Vorfahren lebten bereits seit fünf Generationen in der Stadt. Harel trat der Untergrundarmee Hagana im Alter von 15 Jahren bei. David Ben-Gurion schätzte seine Führungsqualitäten und gab ihm nach dem Zweiten Weltkrieg das Kommando über die illegalen Einwandererschiffe.

Jossi Harel war der Kommandant des Schiffes Exodus, das ein Jahr vor der Gründung des Staates Israel mehr als 4.500 Holocaust-Überlebende in das damalige Völkerbunds-Mandatsgebiet Palästina brachte. Mit 27 hatte Harel bereits das Kommando über die wichtigsten Immigrantenschiffe geführt, außer der Exodus waren das noch die Knesset Israel, die Atzma'ut und die Kibbutz Galuiot. Mit diesen Transporten brachte Harel etwa 25.000 Menschen nach Palästina. Den Höhepunkt in Harels Karriere stellte jedoch die zweieinhalbwöchige Reise mit der Knesset Israel dar.

Der spezielle Fall des illegalen Einwanderschiffes Exodus brachte die alles entscheidende Wende in der internationalen Meinung. Nachdem die britische Marine das Schiff aufgebracht hatte, und die Passagiere über Frankreich nach Deutschland transportiert wurden, wo man sie in zwei Lagern in Lübeck-Kücknitz internierte, erregte der Fall weltweites Aufsehen. In der Folge erhielt die Idee der Gründung eines eigenen jüdischen Staates in der Weltöffentlichkeit immer mehr Auftrieb und führte schließlich am 14. Mai 1948 zur Unabhängigkeitserklärung Israels.

In späteren Jahren studierte er in den USA; danach arbeitete er unter Mosche Dajan für den israelischen Militärgeheimdienst, ehe er Unternehmer wurde. Als Geheimdienstoffizier untersuchte er die sogenannte Lawon-Affäre.[1]

Paul Newman spielte im Hollywood-Film Exodus von 1960 eine Figur, die Harel nachempfunden war.

Jossi Harel erlag 2008 einem Herzinfarkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yossi Harel, commander of Exodus, dies at 90, Haaretz, Eli Ashkenazi, 28. April 2008