Jourgebäck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jourgebäck bezeichnet Ausführungen von Kleingebäck mit deutlich geringerer Masse und wird auch als Partygebäck bezeichnet.[1] Ein Vertreter ist z. B. die Partysemmel oder auch Minisemmel.

Der Begriff ist besonders in Österreich verbreitet, leitet sich vom französischen jour ab und deutet auf die Verwendung an besonderen Tagen im alten Wien hin.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jourgebäck-Varianten einer österreichischen Bäckerei. Abgerufen am 21. Januar 2011.
  2. Die österreichische Küchensprache.