Journey (Computerspiel, 2012)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Journey ist ein PlayStation-3-Spiel von thatgamecompany, welches zuerst über das PlayStation Network veröffentlicht wurde. In Journey spielt man eine mit einer Robe bekleidete Figur, die durch eine riesige Wüste läuft, auf dem Weg zu einem großen Berg am Horizont. Auf dieser Reise kann der Spieler weitere Spieler treffen, allerdings immer nur einen gleichzeitig; die beiden Spieler können sich gegenseitig helfen, aber nicht per Sprache oder Text miteinander kommunizieren. Auch der Benutzername der Mitspieler, beziehungsweise des Mitspielers, wird erst am Ende des Spiels während des Abspanns angezeigt. Journey erschien in Nordamerika am 6. März 2012 für PlayStation-Plus-Mitglieder im PlayStation Store und einen Tag später in Europa. Im regulären Store erschien das Spiel eine Woche später, am 13. beziehungsweise 14. März. Am 28. August 2012 wurde in den Vereinigten Staaten eine Collector’s Edition auf Blu-ray veröffentlicht, die neben dem Spiel ebenfalls die beiden Vorgänger Flower und Flow von thatgamecompany beinhaltet, sowie Soundtracks, Making-ofs und Minispiele.[1] Am 21. Juli 2015 wurde das Spiel im PlayStation Store für die PlayStation 4 veröffentlicht.

Journey erhielt durchweg positive Kritiken und war in den zwei Wochen nach seiner Veröffentlichung das schnellstverkaufte Spiel im amerikanischen PlayStation Network aller Zeiten.[2][3] Der Soundtrack zum Spiel von Austin Wintory wurde bei den Grammy Awards 2013 in der Kategorie Bester komponierter Soundtrack für visuelle Medien nominiert.[4]

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Journey übernimmt der Spieler die Rolle der mit einer Robe bekleideten Figur in einer Wüste. Das Spiel hat keine Karte oder Anweisungen, sondern nur einen großen Berg in der Ferne, zu dem der Spieler reist.[5] Während der Reise kann der Spieler bei bestehender Internetverbindung auf andere Spieler treffen, jedoch nur einen gleichzeitig. Sie können nicht miteinander reden, aber sich gegenseitig auf der Reise helfen.[6] Nach Aussagen von Designer Jenova Chen geht das Spiel darum, dass sich zwei Fremde online treffen, nicht wissen, wer der andere ist und wie alt er ist. Sie wissen nur, dass es ein anderer Mensch ist.[7] Die einzige Möglichkeit zu kommunizieren ist mit wortlosen Rufen.[5] Zur Identifikation haben Spieler Runen auf ihren Roben, damit Spieler erkennen können, ob sie den Reisenden schon einmal getroffen haben.[8]

Während der Reise durch die Wüste treffen die Spieler auf Stoffteile, die gesammelt werden können und einem ermöglichen, kurze Zeit zu fliegen. Ebenfalls gibt es magische Objekte und Ruinen.[5] In versteckten Bereichen gibt es Wandteppiche und andere Hinweise, die auf die Vorgeschichte des Spiels hindeuten.[8]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Creative Director und Game Designer Jenova Chen, 2007

Die Entwicklung von Journey begann im Jahr 2009, direkt nach der Veröffentlichung von Flower. Das Entwicklungsteam bestand zum großen Teil aus Entwicklern von thatgamecompanys vorherigen Spielen, inklusive Jenova Chen als Creative Director und Austin Wintory, der Komponist von Flow. Kellee Santiagos Rolle als Spielproduzentin übernahm dagegen Robin Hunicke, da sich Santiago auf die Firmenführung konzentrierte.[9] Die Grundidee des Spiels, wie von Chen entworfen, war es, ein Spiel zu entwickeln, das weiter ging als die „typische Verlieren-/Töten-/Gewinnen-Mentalität“ bei Videospielen.[5] Das Team entwickelte zuerst einen Prototyp namens Dragon,[10] in dem Spieler versuchen sollten ein großes Monster voneinander wegzulocken; sie ließen diese Idee jedoch fallen, als sie herausfanden, dass es für Spieler einfacher war, die anderen zu ignorieren und dies zu ihrem eigenen Vorteil auszunutzen.[5] Journey beabsichtigt, dass sich der Spieler „klein“ fühlt und soll ihm ein Gefühl der Ehrfurcht vor seiner Umgebung vermitteln. Der Koop-Aspekt des Spiels soll es den Spielern ermöglichen, mehr durch das gemeinsame Erkunden als durch das Sprechen oder miteinander Kämpfen eine Verbindung zueinander aufzubauen.[11]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GameTrailers und 1UP ernannten neben anderen Websites Journey zum besten herunterladbaren Spiel bei der Electronic Entertainment Expo 2011.[12][13]

Journey wurde mit einer Wertung von 92/100 auf Metacritic, basierend auf 78 Kritiken, durchweg positiv aufgenommen.[14] GameTrailers fand, dass „Journey ein komplettes Paket liefert mit der künstlerischen Vision intakt.“[15] PlayStation Official Magazine – UK schrieb, dass Journey „eines der wenigen Spiele ist, welches man nach dem Durchspielen reflektiert und ein Lehrbeispiel dafür ist wie weniger mehr sein kann, wenn es um das Erschaffen von Geschichten […] geht.“[16] IGN vergab 9 von 10 Punkten.[17] 4Players nannte Journey „märchenhaft, beeindruckend, inspirierend“ und vergab eine Wertung von 90 % („ausgezeichnet“).[18] Das österreichische pressplay-Magazin vergab 10 von 10 Punkten und merkte an, dass „[…] Konzepte abseits des Mainstreams mehr als nur reizvoll sein können – weswegen jeder PS3-Besitzer dieses Meisterwerk gespielt haben muss, ohne Wenn und Aber“.[19]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Kategorie Nominierte & Preisträger Ergebnis
1UP’s Best Games of E3 2011[13] Best Download Game Gewonnen
Annie Award 2013[20] Best Animated Video Game
BAFTA Video Games Awards 2013[21] Artistic Achievement Entwicklerteam
Audio Achievement Steve Johnson, Austin Wintory, Keith Leary
Online – Multiplayer Entwicklerteam
Original Music Austin Wintory, Keith Leary, Monty Mudd
Game Design Entwicklerteam
Game Innovation Entwicklerteam Nominiert
Best Game Entwicklerteam
Story Entwicklerteam
Destructoid – Best of 2012[22] Best Platforming Game Gewonnen
Best Visuals
Best Soundtrack Austin Wintory
Entertainment Weekly – Best of Videogames 2012[23] Game of the Year
Examiner.com’s 2011 E3 Awards[24] Living Artwork
Grammy Awards 2013[25] Best Score Soundtrack for Visual Media Austin Wintory Nominiert
GameCity Prize 2012[26] GameCity Prize Gewonnen
Game Developers Choice Online Awards 2012[27] Online Innovation Award
Game Developers Choice Awards 2012[28] Game of the Year
Innovation Award
Best Audio
Best Downloadable Game
Best Game Design
Best Visual Arts
Game Informer's Best of E3 Awards 2010[29] Best Downloadable Title
GameSpot – The Best of E3 2010[30] Best Adventure Game
GameSpot's Best Games of 2012[31] Overall Game of the Year
PSN Game of the Year
GameSpy's Best of E3 2011 Awards[32] Best Downloadable Game
GameTrailers's Best of E3 2011 Awards[33] Best Downloadable Game
GameTrailers Game of the Year Awards 2012[34] Best Downloadable Game
Best Adventure Game
IGN – Best of 2012[35] Overall Game
Overall Music
PS3 Game
PlayStation Network Game
PS3 Graphics
PS3 Sound People’s Choice
Inside Gaming Awards 2012[36] Best Art Direction
D.I.C.E. Awards 2013[37] Game of the Year
Outstanding Achievement in Art Direction
Outstanding Achievement in Online Gameplay
Outstanding Achievement in Original Music Composition
Outstanding Achievement in Sound Design
Outstanding Innovation in Gaming
Casual Game of the Year
Outstanding Achievement in Game Direction
Downloadable Game of the Year Nominiert
Outstanding Achievement in Gameplay Engineering
Outstanding Achievement in Story
CEDEC Awards 2012[38] Best Visual Arts Gewonnen
Japan Game Awards 2012[39] Game Designers Awards
Joystiq Top 10 of 2012[40] Game of the Year
Kill Screen’s Top Ten Games of 2012[41] Game of the Year
Korea Games Conference Awards 2012[42] Open Track Award
The Machinima.com Best of E3 2011 Awards[43] Best Downloadable Game
NAVGTR Awards 2013[44] Game of the Year
Animation, Interactive
Character Design
Original Dramatic Score, New IP
Game, Special Class
Game Design, New IP Nominiert
Original/Adapted Song I Was Born for This
Use of Sound, New IP
PlayStation Awards 2012[45] PlayStation Store Special Prize Gewonnen
User Choice Price
PlayStation LifeStyle Awards 2012[45] Game of the Year
Best PSN Game
Reader’s Choice Best Game
PlayStation: The Official Magazine – Best of E3 2011[46] Most Valuable Game
Igromania Awards 2012[47] Game of the Year
Spike Video Game Awards 2012[48] Best PS3 Game
Best Independent Game
Best Original Score
TEC Awards 2013[49] Outstanding Creative Achievement
Telegraph Video Game Awards 2012[50] Best Director Jenova Chen
Best Art Direction
Best Sound Design
Best Original Score Austin Wintory Nominiert
Best Developer thatgamecompany
Best Integration of Online
VGChartz – E3 2011: Best of Show Awards[51] Best Downloadable Game Gewonnen
X-Play’s Best of 2012 Awards[52] Most Original Game
Best Art Direction

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sunni Pavlovic: thatgamecompany Digs Some Graves with the Journey Collector’s Edition Release. In: thatgamecompany.com. thatgamecompany, 28. August 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  2. Jenova Chen: Journey is PSN’s Fastest-Selling Game, Soundtrack Coming Soon. In: PlayStation Blog. Sony Interactive Entertainment, 29. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  3. Journey Becomes Fastest-Selling PSN Game. In: IGN. Ziff Davis, 29. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  4. Brenna Hillier: Journey score nominated for Grammy Award. In: VG247. Videogaming247 Ltd, 6. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  5. a b c d e Emily Gera: Journey Hands-on Preview. In: VideoGamer.com. Candy Banana, 11. Februar 2011; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  6. Carma Jolly, Nora Young: Full Interview: Kellee Santiago on Video Games and the Power to Communicate. In: cbc.ca. CBC Radio One, 22. Dezember 2010, archiviert vom Original am 12. Januar 2011; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  7. Alexa Ray Corriea: Thatgamecompany’s Jenova Chen Talks Journey. In: DualShockers.com. 5. März 2012; abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  8. a b Guy Cocker: Journey Co-Op Impressions. In: GameSpot. CBS Interactive, 2. Februar 2011; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  9. Brandon Sheffield: Interview: Kellee Santiago Talks Thatgamecompany’s Road Ahead. In: Gamasutra. UBM plc, 1. Juli 2009; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  10. Matt Leone: The Prototypes Behind Journey. In: [[1UP (Onlinemagazin)|]]. IGN, 9. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  11. Kevin VanOrd: Journey Impressions. In: GameSpot. CBS Interactive, 22. Juni 2010; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  12. GameTrailers.com Announces Winners of "Best of E3 2011 Awards". In: PRNewswire.com. 29. Juni 2011; abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  13. a b 1UP’s Best Games of E3 2011. Best Download Game. In: [[1UP (Onlinemagazin)|]]. IGN, 10. Juni 2011, archiviert vom Original am 23. Juli 2012; abgerufen am 10. März 2017 (englisch).
  14. Journey for PlayStation 3 Reviews. In: Metacritic. CBS Interactive; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  15. Journey Review. In: GameTrailers. Defy Media, archiviert vom Original am 5. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  16. Joel Gregory: Journey PS3 review. In: PlayStation Official Magazine – UK. Future plc, 1. März 2012, archiviert vom Original am 2. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  17. Ryan Clements: Journey Review. In: IGN. Ziff Davis, 1. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  18. Jörg Luibl: Test: Journey. In: 4Players. Computec Media Group, 2. März 2012; abgerufen am 28. Februar 2017.
  19. Christoph Stachowetz: Journey. In: pressplay. 28. Juli 2015; abgerufen am 28. Februar 2017.
  20. 40th Annual Annie Awards Winners. In: annieawards.org. Asifa; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  21. Games in 2013. In: bafta.org. BAFTA; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  22. Hamza Aziz: Check out all the winners from our Best of 2012 awards. In: Destructoid. 14. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  23. Darren Franich, Aaron Morales: Videogames: Best and Worst of 2012. In: Entertainment Weekly. Time Inc., 11. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  24. Miguel Concepcion: Examiner.com’s 2011 E3 Awards – Living Artwork: Journey. In: Examiner.com. Anschutz Entertainment Group, 13. Juni 2011, archiviert vom Original am 29. April 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  25. First-Time GRAMMY Nominee: Austin Wintory. In: grammy.com. NARAS, 1. Februar 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  26. Rachel Weber: Journey wins GameCity Prize 2012. In: GamesIndustry.biz. Gamer Network, 25. Oktober 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  27. The Third Annual Game Developers Choice Online Awards. In: gdconlineawards.com. Game Developers Conference; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  28. 13th Annual Game Developers Choice Awards. In: gamechoiceawards.com. Game Developers Conference; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  29. Dan Ryckert: Game Informer’s Best Of E3 Awards. In: Game Informer. GameStop, 23. Juni 2010; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  30. GameSpot's E3 2010 Editors' Choice Awards auf YouTube
  31. GameSpot’s Best Games of 2012. Editor’s Choice. In: GameSpot. CBS Interactive, archiviert vom Original am 12. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  32. GameSpy’s Best of E3 2011 Awards. Downloadable Game of Show. In: GameSpy. IGN; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  33. Best Downloadable Game. In: GameTrailers. Defy Media, 16. Juni 2011, archiviert vom Original am 14. Oktober 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch, Video offline).
  34. GameTrailers Game of the Year Awards. In: GameTrailers. Defy Media, 17. Dezember 2012, archiviert vom Original am 19. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch, Videos offline).
  35. Best of 2012. In: IGN. Ziff Davis, 5. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  36. Machinima Announces Winners of 4th Annual Inside Gaming Awards. In: PR Newswire. Cision Inc., 9. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  37. 2013 D.I.C.E. Awards. In: interactive.org. AIAS; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  38. CEDEC Awards 2012. In: cedec.cesa.or.jp. Computer Entertainment Developers Conference; abgerufen am 28. Februar 2017 (jp).
  39. Japan Game Awards 2012. Game Designers Award. In: awards.cesa.or.jp. METI; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  40. Ludwig Kietzmann: Joystiq Top 10 of 2012: Journey. In: Joystiq. AOL, 3. Januar 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  41. Kill Screen’s Top Ten Games of 2012. In: Kill Screen. Kill Screen Media, Inc., 2. Januar 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  42. KGC 2012. In: kgconf.com. Korea Games Conference, archiviert vom Original am 11. April 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  43. Lawrence Sonntag: The Machinima.com Best of E3 2011 Awards. In: Inside Gaming Daily. 14. Juni 2011, archiviert vom Original am 16. Oktober 2011; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  44. 2012 Awards: Journey wins Game of the Year. In: navgtr.org. National Academy of Video Game Trade Reviewers, 24. März 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  45. a b PlayStation Awards 2012. In: playstation.com. Sony Interactive Entertainment, archiviert vom Original am 13. März 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (jp).
  46. Randall Lowe: Journey’s First Steps Post-E3. In: PlayStation Blog. Sony Interactive Entertainment, 27. Juni 2011; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  47. Игра года: лучшая игра 2012. In: Igromania. 30. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (russisch).
  48. Christopher Grant: Spike TV Video Game Awards 2012: All the winners, the trailers and the news. In: Polygon. Vox Media, 7. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  49. 28th Annual TEC Awards Winners. In: tecawards.org. TEC Foundation, archiviert vom Original am 3. Dezember 2013; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  50. Telegraph video game awards 2012. In: The Daily Telegraph. Telegraph Media Group, 21. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  51. E3 2011: Best of Show Awards. In: VGChartz. VGChartz Ltd., 13. Juni 2011; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  52. X-Play’s Best of 2012 Awards Results – 2012 Game of the Year and More! In: G4. NBCUniversal, 6. Dezember 2012, archiviert vom Original am 8. Dezember 2012; abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).