Joyn (Streaminganbieter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joyn GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2017
Sitz München, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Katja Hofem (CCMO),
Alexander Vassilev (CEO),
Jochen Cassel (CFO)
Mitarbeiterzahl 260 (Mai 2019)
Branche Onlinemedien
Website www.joyn.de
Stand: 31. Mai 2019

Die Joyn GmbH (zuvor 7TV Joint Venture GmbH) ist ein deutsches Unternehmen, das die gleichnamige Streaming-Plattform betreibt.

Am 18. Juni 2019 hat Joyn seinen Vorgängerdienst 7TV offiziell abgelöst, Ende des Jahres sollen auch Maxdome und der Eurosport Player in die Streaming-Plattform integriert werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7TV Joint Venture (2017–2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Mai 2017 gründeten die beiden Medienunternehmen ProSiebenSat.1 Media und Discovery ein Joint-Venture mit dem Ziel, einen neuen deutschsprachigen OTT- und Mobile-TV-Streaming-Plattform zu lancieren.[2] Im Zuge dessen übernahm das Gemeinschaftsunternehmen 7TV Joint Venture den Betrieb der Streaming-App und -Website 7TV, der ab Sommer 2014 durch die ProSiebenSat.1 Digital GmbH betrieben wurde.[2] Während zuvor nur Fernsehsendungen, Filme und Serien der TV-Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe zu sehen waren, wurde 7TV ab Sommer 2017 mit Inhalten der TV-Sender DMAX, TLC Deutschland und Eurosport ergänzt. Außerdem gab es die Möglichkeit vor allem die Free-TV-Sender beider TV-Gruppen in der App und auf der Website live zu streamen. Ab April 2018 konnte das Programm von Sport1, Welt und N24 Doku sowie ab Dezember 2018 von ZDF, ZDFneo und ZDFinfo live gestreamt werden.[3][4]

Ende Juni 2018 wurde schließlich bekannt, dass in die neue Streaming-Plattform die bisherigen Streaming-Angebote 7TV, Maxdome und Eurosport Player aufgehen sollen.[5] Im Zuge dessen wechselte Maxdome ihren Sitz von Unterföhring in die Münchener Innenstadt.[6] Dort hat 7TV seit der Gründung 2014 ihren Sitz. Zudem sind einige Mitarbeiter des Eurosport Players dort beschäftigt. Des Weiteren ist am 15. Januar 2019 die Maxdome GmbH in die 7TV Joint Venture GmbH verschmolzen und letzteres betreibte daher seither den Video-on-Demand-Portal.[7]

Joyn (seit 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Mai 2019 gaben die beiden Medienunternehmen ProSiebenSat.1 Media und Discovery bekannt, dass die neue OTT- und Mobile-TV-Streaming-Plattform den Namen Joyn tragen wird.[8] Im Zuge dessen wurde am 13. Mai 2019 die 7TV Joint Venture GmbH in Joyn GmbH umbenannt.[9] Die neue Wortmarke setzt sich aus den Wörtern Joy (englisch für Freude) und Join (englisch für Verbinden) zusammen.[8] Beide Medienunternehmen erwarten binnen zwei Jahren 10 Millionen Kunden zu erreichen.[10]

Ab dem 15. Mai 2019 lief ein Betatest mit eingeschränkten Inhalten, für den man sich als Tester auf der Website registrieren konnte.[11]

7TV wurde schließlich offiziell am 18. Juni 2019 durch die neue Streaming-Plattform Joyn abgelöst. Ende des Jahres sollen auch Maxdome und der Eurosport Player in die Plattform integriert werden.[1]

Bei den Screenforce Days am 26. Juni gab das Unternehmen bekannt, dass in der ersten Woche nach dem Start der neuen Streaming-Plattform mehr als eine Million Nutzer verzeichnet wurden.[12]

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt betreibt die Joyn GmbH die gleichnamige Streaming-Plattform Joyn sowie das Video-on-Demand-Portal Maxdome.

Angebotene Dienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joyn bietet zum Start diverse Mediatheken einzelner Fernsehsender und Themen-Kanäle sowie Live-TV, exklusive Inhalte und Vorab-Inhalte an. Die exklusiven Inhalte wurden, ähnlich wie bei anderen Streamingdiensten, als „Joyn Exclusive“ und „Joyn Original“ bezeichnet. Unter dem Namen „Joyn Original“ werden Eigenproduktionen vermarktet. Die Originals sollen später kostenpflichtig sein, wobei die erste Folge kostenfrei sein wird. Unter Joyn Exclusive werden Inhalte vermarktet, die bereits erstmals im deutschsprachigen Raum veröffentlicht wurden und aktuell nur auf der Streaming-Plattform verfügbar sind.

Alle angebotenen Dienste sind zum Start der Plattform kostenlos und sind ohne Anmeldung nutzbar.

Video-on-Demand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bietet Joyn Inhalte aus zehn Sender-Mediatheken an. Zusätzlich gibt es noch Themen-Kanäle mit verschiedenen Schwerpunkten.

Sender-Mediatheken Themen-Kanäle

Eigenproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden werden Serien gelistet, welche für die Joyn-Mediathek produziert und dort erstmals veröffentlicht wurden. Sie werden unter dem Namen „Joyn Original“ vermarktet. Falls Joyn nur einen Teil einer Serie selbst produziert hat, werden die jeweiligen Staffeln in Klammern genannt.

Derzeitige Serien
Geplante Serien

Zur Zeit sind zehn Eigenproduktionen in Planung.[13] Folgende geplante Serien sind bereits bekannt:

Live-TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bietet Joyn folgende TV-Sender zum Live-Streaming an:

Sendergruppe Sender
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Das Erste HD, ZDF HD, One HD, ZDFneo HD, tagesschau24 HD, Phoenix HD, ZDFinfo HD, KiKA HD, ARD-alpha, NDR Fernsehen HD, MDR Fernsehen HD, WDR Fernsehen HD, BR Fernsehen HD, SWR Fernsehen HD, hr-fernsehen HD, rbb Fernsehen HD, SR Fernsehen HD, Radio Bremen TV HD
ProSiebenSat.1 Media ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx, ProSieben Maxx, Sat.1 Gold, kabel eins Doku
Discovery DMAX, TLC, HGTV, Eurosport 1
Viacom Comedy Central, MTV, Nick, MTV+
WeltN24 Welt, N24 Doku
Sonstige Sport1, Deluxe Music, RiC

Die HD-Kanäle der öffentlich-rechtlichen Sender senden in 720p. Diverse private Sender sollen zukünftig ebenfalls in HD gesendet werden, allerdings im kostenpflichtigen Abonnement "Joyn-Premium".

Forum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von Joyn Community

Unter dem Namen Joyn Community betreibt die Streaming-Plattform ein Forum zum Austausch über die Erfahrungen mit Joyn.[19] Um Zugang zu Beiträgen auf dem Forum zu erhalten, muss vorher ein Benutzerkonto erstellt werden. Neben Diskussionen können die registrierten Benutzer Fragen stellen und Ideen posten sowie an Umfragen teilnehmen. Dabei werden Punkte gesammelt, die gegen Prämien eingelöst werden können.[19]

Abonnements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joyn-Premium wird als kostenpflichtiger Dienst der Plattform angekündigt.[20] In diesem Angebot sollen u. a. der Eurosport-Player und Maxdome zu finden sein. Des Weiteren sollen zahlende Kunden reguläre Fernsehsendungen der ProSiebenSat.1 Media-Gruppe eine Woche früher und die Live-Sender der privaten Sender in HD sehen können. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind bereits kostenfrei in HD verfügbar. Die „Joyn Originals“ sollen ebenfalls nur mit dem kostenpflichtigen Abonnement zu sehen sein. Inwieweit dies für die „Joyn Exclusives“ gilt, ist zur Zeit noch unklar.[20]

Geräteunterstützung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf folgenden Geräten kann die Joyn-Website und -App genutzt werden:[21]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Benjamin Emonts: Neuer Streaming-Dienst Joyn: Tanz um den Fernsehzuschauer. In: sueddeutsche.de. 28. Mai 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  2. a b Timo Niemeier: P7S1 und Discovery planen gemeinsame OTT-Plattform. In: DWDL.de. 2. Mai 2017, abgerufen am 20. Juni 2019.
  3. Timo Niemeier: Sport1 und Welt künftig auch bei 7TV zu sehen. In: DWDL.de. 20. März 2018, abgerufen am 21. Juni 2019.
  4. Timo Niemeier: Kooperation: ZDF-Sender demnächst auch bei 7TV. In: DWDL.de. 14. November 2018, abgerufen am 21. Juni 2019.
  5. Thomas Lückerath: Neuer SVoD-Dienst statt 7TV, Maxdome und Eurosport Player. In: DWDL.de. 25. Juni 2018, abgerufen am 21. Juni 2019.
  6. Alexander Krei: ProSiebenSat.1 und Discovery finden Streaming-Standort. In: DWDL.de. 13. Juli 2018, abgerufen am 21. Juni 2019.
  7. maxdome GmbH, München✝ - Bekanntmachungen. In: Northdata.de. 15. Januar 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  8. a b Thomas Lückerath: Joyn: VoD-Angebot von P7S1 und Discovery kommt im Juni. In: DWDL.de. 8. Mai 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  9. Joyn GmbH, München Bekanntmachungen. In: Northdata.de. 13. Mai 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  10. Bernd Krannich: "Joyn": Zehn Millionen Kunden für den Streaming-Dienst? In: TV Wunschliste. 11. Juni 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  11. Sascha Ostermaier: Streaming-Plattform Joyn: Anmeldung zum Beta-Test möglich. In: Stadt-bremerhaven.de. 15. Mai 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  12. Timo Niemeier: Joyn zeigt neue Serie des "Haus des Geldes"-Schöpfers. In: DWDL.de. 26. Juni 2019, abgerufen am 29. Juni 2019.
  13. Benjamin Emonts: Nach erfolgreichem Start: Joyn präsentiert zwei neue Exclusives bei den Screenforce Days. In: presseportal.de. 26. Juni 2019, abgerufen am 27. Juni 2019.
  14. Alexander Krei: "23 Morde": Joyn erbt lange verschollene Sat.1-Serie. In: DWDL.de. 10. Juli 2019, abgerufen am 11. Juli 2019.
  15. Timo Niemeier: "Stromberg"-Autor Husmann steht hinter neuer Klaas-Serie. In: DWDL.de. 29. Januar 2019, abgerufen am 26. Juli 2019.
  16. Alexander Krei: Husmann macht neue 7TV-Serie mit Katrin Bauerfeind. In: DWDL.de. 22. März 2019, abgerufen am 26. Juli 2019.
  17. DWDL de GmbH: Neue Husmann-Serie mit Bauerfeind startet im September. Abgerufen am 13. August 2019.
  18. Timo Niemeier: "Katakomben": NeueSuper produziert Serie für Joyn. In: DWDL.de. 25. Juli 2019, abgerufen am 26. Juli 2019.
  19. a b Nutzungsbedingungen - Joyn Community. In: joyn.de. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  20. a b Was der neue Streamingdienst Joyn von ProSiebenSat.1 Netflix Voraus hat. In: futurezone.de. 19. Juni 2019, abgerufen am 22. Juni 2019.
  21. Joyn FAO - Auf diesen Geräten funktioniert Joyn. In: joyn.de. Abgerufen am 29. Juni 2019.
  22. joyn gibt es jetzt auch für Apple-TV, aber ... In: Quotenmeter.de. 1. August 2019, abgerufen am 7. August 2019.