Ju Wenjun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ju Wenjun (2016.09) (cropped).jpg
Ju Wenjun, 2016
Verband China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geboren 31. Januar 1991
Shanghai
Titel Großmeister der Frauen (2009)
Großmeister (2014)
Weltmeisterin seit 2018
Aktuelle Elo‑Zahl 2584 (Januar 2020)
Beste Elo‑Zahl 2604 (März 2017)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Ju Wenjun (chinesisch 居文君, Pinyin Jū Wénjūn; * 31. Januar 1991 in Shanghai) ist eine chinesische Schachspielerin. Sie ist amtierende Schachweltmeisterin und wird auf der FIDE-Weltrangliste der Frauen auf Platz 2 geführt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ju Wenjun teilte den 2.–4. Platz bei der Frauenmeisterschaft Asiens in Beirut (2004) und wurde Zweite beim Turnier Chinese Chess Queen in Jinzhou (2009).[1] Für China spielte sie bei den Schacholympiaden der Frauen in den Jahren 2008, 2010, 2012, 2014[2], 2016[3] und 2018[4]. Bei der Schacholympiade 2010 übererfüllte sie mit ihrem Ergebnis von 9,5 Punkten aus 11 Partien eine Großmeister-Norm um zwei Punkte. Mit der Mannschaft siegte Ju Wenjun 2016 und 2018 und erreichte 2010, 2012 und 2014 jeweils den zweiten Platz. In der Einzelwertung erreichte sie 2018 das beste Ergebnis am Spitzenbrett, 2010 und 2016 jeweils das zweitbeste Ergebnis am zweiten Brett und 2014 das drittbeste Ergebnis am zweiten Brett. Ju Wenjun nahm an den Mannschaftsweltmeisterschaften der Frauen 2009, 2011, 2013, 2015 und 2017 der Frauen teil. 2009 und 2011 gewann sie den Mannschaftstitel, 2011 erreichte sie außerdem das beste Einzelergebnis am vierten Brett, während sie 2013 sowohl das beste Einzelergebnis am Spitzenbrett als die beste Elo-Leistung aller Teilnehmerinnen erzielte.[5] Die asiatische Mannschaftsmeisterschaft der Frauen gewann sie 2012, 2014 und 2016, dabei gewann sie 2012 am zweiten und 2016 am ersten Brett jeweils die Einzelwertung.[6]

In der chinesischen Mannschaftsmeisterschaft spielt Ju Wenjun seit deren Gründung 2005 für die Mannschaft der Shanghai Jianqiao University und gewann mit dieser 2008, 2009, 2012, 2016, 2017 und 2018 den Titel. Ju Wenjun siegte 2010 bei der chinesischen Frauenmeisterschaft in Xinghua.[7] Im selben Jahr gewann sie mit der chinesischen Mannschaft die 16. Asienspiele in Guangzhou.[8] Im September 2014 gewann sie ungeschlagen das Turnier des FIDE Women’s Grand Prix in Sharjah. Dabei holte sie 8,5 von 11 möglichen Punkten und verwies die punktgleiche FIDE-Weltmeisterin Hou Yifan auf Platz 2. Im Februar 2016 gewann sie ungeschlagen das Turnier des FIDE Women’s Grand Prix in Teheran. Dabei holte sie 7,5 von 11 möglichen Punkten. Bei der Schachweltmeisterschaft der Frauen 2018[9] gewann sie den Weltmeistertitel im Zweikampf gegen ihre Landsfrau Tan Zhongyi mit 5,5:4,5 und verteidigte ihn im gleichen Jahr bei der K.-o.-Weltmeisterschaft[10] gegen Jekaterina Lagno.

Ju Wenjun trägt den Großmeister-Titel der Frauen (WGM) seit 2009, die erforderlichen Normen erspielte sie im Februar 2009 beim Aeroflot Open in Moskau und im Mai 2009 bei der asiatischen Frauenmeisterschaft in Subic.[11] Im November 2014 wurde Ju Wenjun der Großmeister-Titel (GM) verliehen, nachdem sie bereits sechs Normen erfüllte, nämlich bei der Schacholympiade der Frauen 2010, bei einem WGM-Turnier in Hangzhou im Juli 2011, bei zwei Turnieren des FIDE Grand Prix der Frauen 2011–2012 in Naltschik und Dschermuk, beim Dubai Open im April 2013 sowie bei einem Turnier des FIDE Grand Prix der Frauen 2013–2014 in Lopota.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ju Wenjun – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ChessBase Megabase 2010
  2. Ju Wenjuns Ergebnisse bei Schacholympiaden der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  3. 42nd Olympiad Baku 2016 Women Teamaufstellung mit Einzelergebnissen - Women China. In: chess-results.com. 13. September 2016, abgerufen am 25. November 2019.
  4. 43rd Olympiad Batumi 2018 Women Teamaufstellung mit Einzelergebnissen - Women China. In: chess-results.com. 5. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  5. Ju Wenjuns Ergebnisse bei Mannschaftsweltmeisterschaften der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  6. Ju Wenjuns Ergebnisse bei asiatischen Mannschaftsmeisterschaften der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  7. Ju Wenjun and Hao Wang are China Chess Champions, (englisch), abgerufen am 9. Dezember 2010.
  8. Turnierseite bei chess-results.com (englisch), abgerufen am 9. Dezember 2010.
  9. Niklesh Kumar Jain: Ju Wenjun: "Nichts macht mich so glücklich wie das Schach!" - Ein Interview In: de.chessbase.com. 15. Juni 2018, abgerufen am 16. August 2019.
  10. André Schulz: Frauenweltmeisterschaft: Ju Wenjun verteidigt den Titel In: de.chessbase.com. 23. November 2018, abgerufen am 16. August 2019.
  11. WGM-Antrag bei der FIDE (englisch)
  12. GM-Antrag bei der FIDE (englisch)