Juanín García

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juanín García
Juanín García

Juanín García, am 25. März 2014

Spielerinformationen
Geburtstag 28. August 1977
Geburtsort León, Spanien
Staatsbürgerschaft SpanierSpanier spanisch
Körpergröße 1,76 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Ademar León
Trikotnummer 6
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2005 SpanienSpanien Ademar León
2005–2014 SpanienSpanien FC Barcelona
2014–2015 SpanienSpanien Naturhouse La Rioja
2015– SpanienSpanien Ademar León
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien 206 (822)[1]

Stand: Nationalmannschaft 28. Januar 2014

Juanín García Lorenzana (* 28. August 1977 in León, Spanien) ist ein spanischer Handballspieler. Er ist 1,76 m groß und wiegt 78 kg.

García, der für den spanischen Club Ademar León (Rückennr.6) spielt und für die spanische Nationalmannschaft (Rückennr.17) auflief, wird in der Regel als Linksaußen eingesetzt. Mit 2307 Toren ist er der Rekordtorschütze der spanischen Liga ASOBAL.[2] (Stand: Februar 2016)

Juanín García bestritt seine ersten Ligaspiele in der Liga ASOBAL für Ademar León. Hier gewann er 2000/2001 die spanische Meisterschaft, 2001/2002 die Copa del Rey de Balonmano, 1998/1999 die Copa ASOBAL sowie 1998/1999 und 2004/2005 den Europapokal der Pokalsieger. 2005 wechselte García zum FC Barcelona, mit dem er 2005/2006, 2010/11, 2011/12, 2012/13 und 2013/14 erneut die spanische Meisterschaft, 2006/2007 erneut die Copa ASOBAL sowie den spanischen Supercup und 2013/14 die Supercopa Asobal, die Copa ASOBAL und den Königspokal gewann. In der Saison 2010/2011 gewann er mit Barcelona die EHF Champions League. Nach der Saison 2013/14 verließ er den FC Barcelona[3] und wechselte zum Vizemeister Naturhouse La Rioja.[4] Im Sommer 2015 kehrte er zu Ademar León zurück.[5]

Juanín García hat bisher 206 Länderspiele für die spanische Nationalmannschaft bestritten und ist mit 822 Toren spanischer Rekordtorschütze. Bei der Weltmeisterschaft 2005 in Tunesien wurde er mit Spanien Weltmeister. Außerdem holte er bei der Europameisterschaft 2006 in der Schweiz Silber. Bei der Handballweltmeisterschaft 2007 in Deutschland schied er mit Spanien bereits im Viertelfinale gegen Deutschland aus und belegte einen siebten Platz. Bei den Olympischen Spielen 2008 und der Weltmeisterschaft 2011 gewann er mit dem Nationalteam die Bronzemedaille.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Juanín García – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.rfebm.net, abgerufen am 28. Januar 2014 (PDF; 205 kB)
  2. handball-world.com: Neue Bestmarke für Ex-Kieler Lozano, abgerufen am 26. Februar 2016
  3. Juanin+to+bow+out+in+style, abgerufen am 25. Mai 2014
  4. www.europapress.es Juanín García ficha una temporada por el Naturhouse La Rioja (spanisch) vom 5. Juni 2014, abgerufen am 5. Juni 2014
  5. www.handball-world.com: Juanin Garcia kehrt in seine Heimat zurück, abgerufen am 26. Mai 2015