Juan Aebi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Juan Aebi (* 8. April 1923 in Bern; † 7. Oktober 1985 in Dulliken, heimatberechtigt in Heimiswil) war ein Schweizer Maler, Zeichner und Siebdrucker. Sein Werk umfasst Malerei, Zeichnungen, Wandbilder, Siebdrucke, Collagen und Holzschnitte.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juan Aebi besuchte von 1944 bis 1948 die Kunstgewerbeschule Bern, die Allgemeine Gewerbeschule Basel und die Académie de la Grande Chaumière in Paris. Anschliessend unternahm er Studienreisen durch Frankreich, Portugal, Spanien, Norddeutschland und Italien. Neben der Malerei verdiente er seinen Lebensunterhalt als Typograf, Grafiker, Dekorateur, Siebdrucker, Flachmaler und Bauarbeiter.

Aebi lebte 18 Jahre im Ausland, davon die meiste Zeit in Argentinien. Dort machte er sich durch zahlreiche Ausstellungen einen Namen. Zudem war er ein Mitbegründer der «Grupo de artistas modernos de la Argentina» sowie Mitglied der «arte nuevo».

Aebi stellte seine Werke in Brasilien, den Vereinigten Staaten und in der Schweiz aus. Von 1969 bis 1984 beteiligte er sich regelmässig an den Weihnachtsausstellung der Aargauer Künstler. Zudem leitete er einige Jahre ein grosses Siebdruckatelier und wohnte ab 1966 in Rombach. 1983 zog er nach Dulliken.

Aebi musste Mitte der 1970er-Jahren seine Arbeit als Siebdrucker aufgeben. In der Folge unterrichte er Mal- und Zeichenkurse, Siebdrucktechniken sowie in Kompositionslehre und abstrakter Gestaltung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]