Juan de Torquemada (Historiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Juan de Torquemada (* um 1557 in Torquemada; † 1624 in Mexiko-Stadt) war ein spanischer Missionar und Chronist.

Torquemada ging als Mitglied des Franziskanerordens nach Mexiko, wo er Schüler von Geronimo de Mendieta wurde. 1615 erschien in Sevilla sein Buch „Monarquia Indiana“. Das Werk, das sich mit der Geschichte der Azteken unter spanischer Herrschaft befasst, ist im Wesentlichen eine Übersetzung von Mendietas „Historia eclesiastica indiana“. Dennoch enthält es scharfe Kritik an dem Neuansiedlungsprogramm, das die spanische Verwaltung den indianischen Gemeinden aufzwang.