Judith Döker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Judith Döker (2016)

Judith Döker (* 1973 in der Nähe von Köln) ist eine deutsche Schauspielerin, Fotografin, Filmemacherin und Buchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Judith Döker studierte acht Semester Jura, bevor sie sich entschloss, Schauspielerin zu werden. Seit 1999 ist sie in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Ab 2006 war sie eine der drei Hauptdarstellerinnen der Sat.1-Comedy-Serie Weibsbilder.

2012 zog sie für zwei Jahre nach Mumbai, Indien. Über diese Zeit schrieb sie das autobiografische Buch Judith goes to Bollywood, das die Top 30 der Spiegel-Bestsellerliste erreichte, sowie die Kurzgeschichte Bombay, die 2016 in der Anthologie Unbehauste – 2. Edition im Dittrich Verlag erschien.

Seit 2016 arbeitet sie auch als Fotografin. Ihre Fotografien aus Indien, Pakistan, Libanon und Syrien wurden in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Judith Döker ist Schirmherrin der Indienhilfe Deutschland e.V.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Judith Goes To Bollywood. Wie ich in Indien den großen Erfolg suchte und die Liebe fand. btb, München 2015, ISBN 978-3-442-74645-3
  • Beitrag in „Unbehauste – 2. Edition“ 24 Autoren über das Fremdsein, Dittrich Verlag 2017, ISBN 978-3-943941-84-5
  • Beitrag in „Wenn ich mir was wünschen dürfte. Impulse für eine Demokratie der Moderne“, Anthologie, Schüren Verlag 2018, ISBN 978-3-741-00262-5

Fotoausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • HEROES OF WAR – Photographic Impressions of Daily Life in Lebanese Refugee Camps, 2018 Goethe-Institut Barcelona, 2017/2018 fanun Gallery, Berlin
  • 2018: INDIA & PAKISTAN – Who Are You? Who Am I? Espronceda – Center for Art and Culture, Barcelona
  • 2017/2018: CALCUTTA – GENTLE SOULS in Kooperation mit der IndienHilfe Deutschland, Berliner Carré, Osnabrück

Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018 „Drei Fragen: Glück“, Regie, Kamera, Buch: Judith Döker

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016 „International Photography Awards“ (USA): Für ein Porträt ihrer Serie „Calcutta – Gentle Souls“, die in den Slums von Kalkutta entstand, wurde Judith Döker mit einer Honorable Mention ausgezeichnet.
  • 2005 „Marlen & Bijou“ (Kurzfilm), Buch, Produktion, Schauspiel: Judith Döker
  • Global Art Film Festival, Los Angeles, Best Movie Foreign Language
  • Sansevieria Filmfestival, Ohio, Best Movie Foreign Language

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Judith Döker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Indienhilfe Deutschland e.V.