Judith von Friaul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Judith von Friaul, auch Judith im Sülichgau, (* nach 888; † ?) war Herzogin von Bayern.

Judith war Tochter des Grafen Eberhard von Friaul aus dem Geschlecht der Unruochinger und der Gisela, Tochter Ludwigs des Frommen. Sie heiratete im Jahre 910 Herzog Arnulf von Bayern. Ihre älteste Tochter Judith heiratete Heinrich I. von Bayern, Bruder des Kaisers Otto I., was die Einbindung Bayerns in das entstehende Heilige Römische Reich entscheidend förderte.

Als Unruochingerin brachte Judith Erbansprüche auf die langobardische Königskrone mit in die Ehe, die Herzog Arnulf 934 für seinen Sohn Eberhard in einem Italienfeldzug vergeblich zu verwirklichen suchte.

Kinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eberhard (* um 912; † um 940), 937–938 Herzog von Bayern
  • Arnulf (II.) (* um 913; † 22. Juli 954), Pfalzgraf von Bayern
  • Hermann († 954)
  • Heinrich
  • Ludwig (* um 930; † nach 974)
  • Judith († nach 984), oo Herzog Heinrich I. von Bayern
  • Tochter N.N.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kimpen Emil, Zur Königsgenealogie der Karolinger- bis Stauferzeit, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 103, 1955

Jackman Donald C., Approaches to Reginlint, Archive for Medieval Prosopography 2008