Judo-Europameisterschaften 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Judo-Europameisterschaften 1987 fanden vom 7. bis zum 10. Mai in Paris statt. Vier Jahre zuvor waren die Europameisterschaften der Männer 1983 in Paris ausgetragen worden. 36 Jahre nach den ersten Europameisterschaften der Männer, damals ebenfalls in Paris, und zwölf Jahre nach den ersten Europameisterschaften der Frauen waren die Europameisterschaften 1987 die ersten Europameisterschaften, bei denen die Wettbewerbe für Männer und Frauen bei der gleichen Veranstaltung entschieden wurden.

Die gastgebende Nation Frankreich stellte mit sechs Europameistern das erfolgreichste Team. Während bei den Männern kein Titelträger des Vorjahres seinen Titel von Belgrad erfolgreich verteidigen konnte, gewannen drei Siegerinnen von London erneut: Karen Briggs im Superleichtgewicht, Dominique Maaoui-Brun im Halbleichtgewicht und Irene de Kok im Halbschwergewicht.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 60 kg)
FrankreichFrankreich Patrick Roux SowjetunionSowjetunion Chasret Tlezeri Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neil Eckersley
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Helmut Dietz
Halbleichtgewicht
(bis 65 kg)
FrankreichFrankreich Jean-Pierre Hansen Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Dragomir Bečanović Ungarn 1957Ungarn Tamás Bujkó
SowjetunionSowjetunion Sergei Kosminin
Leichtgewicht
(bis 71 kg)
PolenPolen Wiesław Błach FrankreichFrankreich Richard Melillo Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Steffen Stranz
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Sven Loll
Halbmittelgewicht
(bis 78 kg)
SowjetunionSowjetunion Baschir Warajew FrankreichFrankreich Jean-Michel Berthet OsterreichÖsterreich Peter Reiter
PolenPolen Andrzej Sadej
Mittelgewicht
(bis 86 kg)
FrankreichFrankreich Fabien Canu Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Densign White SowjetunionSowjetunion Wiktor Poddubni
OsterreichÖsterreich Peter Seisenbacher
Halbschwergewicht
(bis 95 kg)
SowjetunionSowjetunion Koba Kurtanidse FrankreichFrankreich Roger Vachon BelgienBelgien Robert Van de Walle
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Marc Meiling
Schwergewicht
(über 95 kg)
Rumänien 1965Rumänien Mihai Cioc SchweizSchweiz Clemens Jehle Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Alexander von der Groeben
SowjetunionSowjetunion Akaki Kibordsalidse
Offene Klasse SowjetunionSowjetunion Grigori Weritschew FrankreichFrankreich Christian Vachon Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Jochen Plate
PolenPolen Andrzej Basik

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 48 kg)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Karen Briggs PolenPolen Anna Chodakowska NiederlandeNiederlande Anita van der Pas
FrankreichFrankreich Martine Dupond
Halbleichtgewicht
(bis 52 kg)
FrankreichFrankreich Dominique Maaoui-Brun OsterreichÖsterreich Edith Hrovat Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sharon Rendle
ItalienItalien Alessandra Giungi
Leichtgewicht
(bis 56 kg)
FrankreichFrankreich Catherine Arnaud Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ann Hughes PolenPolen Maria Gontowicz
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Regina Philips
Halbmittelgewicht
(bis 61 kg)
PolenPolen Bogusława Olechnowicz NiederlandeNiederlande Chita Gross Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Diane Bell
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Gabi Ritschel
Mittelgewicht
(bis 66 kg)
NiederlandeNiederlande Chantal Han Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Karin Krüger PolenPolen Jolanta Adamczyk
FrankreichFrankreich Michèle Lionnet
Halbschwergewicht
(bis 72 kg)
NiederlandeNiederlande Irene de Kok BelgienBelgien Ingrid Berghmans ItalienItalien Annamaria Colagrossi
PolenPolen Stefania Drzewicka
Schwergewicht
(über 72 kg)
FrankreichFrankreich Isabelle Paque NiederlandeNiederlande Angelique Seriese SpanienSpanien Angela Medina
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Karin Kutz
Offene Klasse BelgienBelgien Ingrid Berghmans Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Regina Sigmund NiederlandeNiederlande Irene de Kok
FrankreichFrankreich Laetitia Meignan

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 FrankreichFrankreich Frankreich 6 4 3 13
2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 3 1 3 7
3 NiederlandeNiederlande Niederlande 2 2 2 6
4 PolenPolen Polen 2 1 5 8
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 2 3 6
6 BelgienBelgien Belgien 1 1 1 3
7 Rumänien 1965Rumänien Rumänien 1 - - 1
8 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 2 8 10
9 OsterreichÖsterreich Österreich 1 2 3
10 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien - 1 1
SchweizSchweiz Schweiz - 1 1
12 ItalienItalien Italien - - 2 2
13 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik - 1 1
SpanienSpanien Spanien - 1 1
Ungarn 1957Ungarn Ungarn - 1 1
Total 16 16 32 64

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]