Jugendhilfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jugendhilfe
Beschreibung deutsche Fachzeitschrift
Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Erstausgabe 1963
Erscheinungsweise 6x im Jahr
Chefredakteur Daniel Schumacher
Weblink jugendhilfe-netz.de
ISSN 0022-5940

Jugendhilfe ist der Name einer deutschen Fachzeitschrift. Sie erscheint seit 1963.

Aktuelle Situation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 führte der Luchterhand-Verlag (Neuwied) die Zeitschrift. Luchterhand wurde von Wolters Kluwer Deutschland gekauft, wo die Zeitschrift Jugendhilfe heute in Köln erscheint. Zum Anfang 2016 kündigte der Verlag allen Artikel-Autoren sowie Rezensenten an, dass aus Kostengründen keine Honorare mehr gezahlt werden. Die Redakteurin wurde zeitgleich in ein Home-Office ausgelagert.

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jugendhilfe berichtet 6x im Jahr über Themen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und zum Teil in Europa. Dabei hat jedes Heft einen Themenschwerpunkt. Darüber hinaus befasst sich das Periodikum mit Trends, mit Berichten, mit Aktuellem aus der Gesetzgebung, mit der aktuellen Rechtsprechung sowie mit Literatur (Rezensionen).

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgeber ist Andreas Dexheimer. Die Redaktion (Stand 2017) liegt in den Händen von Christiane Bachmann.

Im Beirat der Zeitschrift sitzen die Hochschullehrer Delmas, Haller, Mörsberger, Münder, Scherer und Thole.