Jugoslawischer Dinar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1 jugoslawischer Dinar 1938
100 jugoslawische Dinar 1987
1000 jugoslawische Dinar
5000 jugoslawische Dinar

Der jugoslawische Dinar war die offizielle Währung des Königreiches Jugoslawien, der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien und der Bundesrepublik Jugoslawien bis 1994, wobei er bis dato mehrmals Form und Wert änderte. Er war in 100 Para unterteilt.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jugoslawische Währung wurde wie der bis 1920 gültige serbische Dinar nach der römischen Silbermünze Denarius benannt. Am 1. Januar 1966 wurde der Dinar reformiert; es wurden einfach zwei Nullen gestrichen, d. h. 100 „alte Dinar“ wurden 1 „Neuer Dinar“. Kurioserweise haben ältere Leute bis zum Zerfall Jugoslawiens in „alten Dinar“ gerechnet, sprich die Nullen wieder angehängt. Der Dinar war in den 1960er und 1970er Jahren für ein realsozialistisches Land eine sehr stabile Währung. Er hatte einen Wechselkurs 7:1 mit der deutschen Mark, gab aber in den 1980er Jahren, speziell nach dem Tod Titos, stark nach. Grund für die hohe Inflation waren vor allem die zunehmend negative Zahlungsbilanz und Auslandsverschuldung der jugoslawischen Wirtschaft bzw Regierung, welche zunehmenden Druck auf den Wechselkurs (und somit die Importpreise) ausübten. Die Inflationstendenz wurde durch die Indexierung der Einkommen in der Industrie in Form eine Lohn-Preisspirale zusätzlich verstärkt, was wiederum weitere Abwertungen der Währung zufolge hatte und somit einen zirkulären Prozess in Gang leitete. Dieser konnte bis zur Auflösung der jugoslawischen Föderation von der Regierung, wie auch der jugoslawischen Nationalbank, der Narodna Banka Jugoslavije, nicht aufgehalten werden.

Charakteristisch für die Dinar-Banknoten war, dass nicht wie bei anderen Währungen Prominente die Geldscheine zierten, sondern anonyme Personen wie Arbeiter, Bäuerinnen oder Gegenstände wie Schiffe und Denkmäler. Diese Tradition wurde erst mit der Einführung der 5.000-Dinar-Note gebrochen, diese zierte das Konterfei von Josip Broz Tito. Auf allen Dinarmünzen wurde auf die Vorderseite der Geldwert geprägt, auf die Rückseite das Staatswappen der SFR Jugoslawien, bestehend aus Korn-Ähren, Flammen, Stern und dem Gründungsdatum des Staates, 29. November 1943, zum Gedenken an den Antifaschistischen Rat zur Volksbefreiung Jugoslawiens. Nach dem Zerfall Jugoslawiens wurde der Dinar nur im Rumpfstaat, bestehend aus den Teilrepubliken Serbien und Montenegro, beibehalten. Die wieder galoppierende Inflation wurde mehrmals mit Hilfe von Reformen zu bändigen versucht.

  • am 1. Januar 1990: 10.000 Neue Dinar = 1 Konvertibler Dinar
  • am 1. Juli 1992: 10 (Konvertible) Dinar der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien = 1 Dinar der Bundesrepublik Jugoslawien
  • am 1. Oktober 1993: 1.000.000 (alte) Dinar = 1 (neuer) Dinar
  • am 1. Januar 1994: 1.000.000.000 (alte) Dinar = 1 (neuer) Dinar
  • am 22. Juli 1994: 12.000.000 (alte) Dinar = 1 Neuer Dinar (auch amtlich als Novi Dinar bezeichnet)

Daraus ergibt sich, dass ein neuer Dinar von 1994 1.200.000.000.000.000.000.000.000.000 (oder 1,2·1027 bzw. 1,2 Quadrilliarden) alten Dinar von vor 1990 entspricht.

Die ehemaligen Teilrepubliken Slowenien und Kroatien führten nach einer kurzen Übergangszeit den slowenischen Tolar bzw. die kroatische Kuna (zuvor kroatischer Dinar) als Nachfolger des Dinars ein. 2003 wurde er in Serbien durch den serbischen Dinar und in Montenegro durch den Euro abgelöst.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]