Julia-Niharika Sen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Julia-Niharika Sen (* 28. April 1967 in Kiel) ist eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julia-Niharika Sen moderiert im NDR-Fernsehen seit dem 18. Januar 2010 das Hamburg Journal, die tägliche Hauptnachrichten-Sendung für Hamburg. Das Programm informiert über das öffentliche Geschehen, politische Ereignisse, sowie das kulturelle und soziale Leben in der Metropole. Seit 2009 präsentiert die Journalistin außerdem jede Woche Reportagen der ARD-Auslandskorrespondenten zum aktuellen Weltgeschehen im NDR-Auslands-Magazin Weltbilder.

Nach ihrem Studium der Anglistik und Romanistik arbeitete Julia-Niharika Sen als Fernsehjournalistin und Filmemacherin für verschiedene Redaktionen im NDR-Fernsehen. Als Film-Autorin berichtete sie auch aus dem Ausland, u. a. über Kinderarbeit in Indien. 2006 übernahm sie die Moderation des Hamburger Kultur- und Reportagemagazins Rund um den Michel im NDR-Fernsehen. Nachdem sie im Januar 2018 vertretungsweise bei tagesschau24 moderierte, gehört sie seit April 2018 zum festen Moderatorenteam der Tagesschau-Nachrichten. Seit 14. April 2018 spricht sie auch die Tagesschau. Im Juli 2018 präsentierte Sen das erste Mal das Nachtmagazin.

Als Reporterin war sie für verschiedene Sendungen im Einsatz, u. a. als Live-Reporterin für die Ressorts Wirtschaft, Politik, Soziales und Kultur des Hamburg Journals und für die NDR Reporter-Dokureihe Naturnah. In der ARD moderiert sie seit 2009 die jährliche Live-Übertragung von Trooping the Colour aus London an der Seite von Rolf Seelmann-Eggebert in der ARD-Sendung „Zu Ehren der Königin“.

Seit 2011 moderiert sie den Hamburger Presseball im Hotel Atlantic, auf dem jedes Jahr der Erich-Klabunde-Preis an herausragende Journalisten vergeben wird. Seit 2009 führt sie durch die jährliche Verleihung des „Bertini-Preises“ (benannt nach dem Roman von Ralph Giordano), der für Zivilcourage und gegen das Vergessen der Verbrechen der Nationalsozialisten verliehen wird.

Ihr Vater Tapan-Kumar Sen stammt aus Indien (Bengalen). Er kam 1965 nach Deutschland. Er engagiert sich für den Kultur-Austausch und ist im Vorstand der Deutsch-Indischen-Gesellschaft (DIG) in Hamburg.

Julia-Niharika Sen hat zwei Kinder und lebt in Hamburg. Sie ist Mitbegründerin des Vereins „Freundeskreis Tara for Children e.V.“, der stark benachteiligte Frauen und Kinder in Indien in lokalen Hilfs- und Schulprojekten unterstützt.[1][2][3]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

seit 2010 NDR Nachrichtensendung Hamburg Journal
seit 2009 NDR Auslandsmagazin Weltbilder
seit 2009 ARD Trooping the Colour mit Rolf Seelmann-Eggebert
seit 2018 tagesschau24 Tagesschau-Nachrichten
seit 14. April 2018 ARD Tagesschau
seit 19. Juli 2018 ARD Nachtmagazin

2006–2010 NDR Reportage- und Kulturmagazin Rund um den Michel
2008, 2009 NDR Reporter-Dokureihe Naturnah
2004, 2005 NDR Auslandsmagazin Azur

Reporterin und Filmautorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

seit 1999 für verschiedene NDR-Fernsehformate und Redaktionen, im In- und Ausland, u. a. für die Weltbilder

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hamburger Abendblatt: Julia-Niharika Sen: Das Magazin hat ein neues Gesicht 6. Januar 2009
  2. Bild Hamburg: Ein neuer Stern funkelt im Hamburg-Journal
  3. www.julia-niharika-sen.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]