Julia Kern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Julia Kern Skilanglauf
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 12. September 1997 (20 Jahre)
Geburtsort Vereinigte Staaten
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Bronze0 2017 Soldier Hollow Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 17. März 2017
 Gesamtweltcup 102. (2016/17)
 Sprintweltcup 73. (2016/17)
 U23-Weltcup 19. (2016/17)
Platzierungen im Continental Cup
 Debüt im COC 2. Januar 2013
 COC-Siege 2  (Details)
 UST-Gesamtwertung 12. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 NAC-Einzelrennen 1 0 0
 SC-Einzelrennen 0 0 1
 UST-Einzelrennen 1 1 2
letzte Änderung: 15. April 2017

Julia Kern (* 12. September 1997) ist eine US-amerikanische Skilangläuferin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kern startete im Januar 2013 in Midway erstmals bei der US Super Tour und belegte dabei den 34. Platz im Sprint. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2015 in Almaty errang sie den 38. Platz im Skiathlon, den 32. Platz im Sprint und den achten Platz mit der Staffel. In der Saison 2015/16 erreichte sie bei der US Super Tour den 20. Platz in der Gesamtwertung. Dabei kam sie im Februar 2016 in Craftsbury mit Platz zwei über 10 km klassisch erstmals aufs Podest. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2016 in Râșnov belegte sie den 18. Platz über 5 km klassisch, den 16. Rang im Sprint und den achten Platz mit der Staffel. Zu Beginn der Saison 2016/17 siegte sie beim Nor-Am-Cup und US Supertour-Rennen in Vernon im Sprint. Im weiteren Saisonverlauf holte sie im Sprint in Ishpeming ihren ersten Sieg in der US Super Tour und belegte bei der US Super Tour in Auburn den dritten Platz im Sprint. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2017 in Soldier Hollow gewann sie die Bronzemedaille mit der Staffel. Zudem wurde sie dort Neunte im Sprint. Im März 2017 debütierte sie in Québec im Skilanglauf-Weltcup. Dort holte sie beim Weltcup-Finale, welches sie auf dem 46. Platz beendete, bei der Sprintetappe mit dem 24. Platz ihre ersten Weltcuppunkte.[1]

Siege bei Continental-Cup-Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 10. Dezember 2016 KanadaKanada Vernon Sprint klassisch Nor-Am-Cup und US Super Tour
2. 17. Februar 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ishpeming Sprint Freistil US Super Tour

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis Sprintetappe Quebec 2017