Julia Theres Held

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Julia Theres Held (* 1977 in Bremen) ist eine deutsche Journalistin, Redakteurin und Fernsehmoderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julia Theres Held wurde als Tochter einer Deutschen und eines Algeriers in Bremen geboren.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur an der katholischen Privatschule Lender in Sasbach studierte Julia Theres Held Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft und Öffentliches Recht an der Universität zu Köln, was sie mit Magister abschloss. Außerdem studierte sie für ein Semester Kommunikationswissenschaft an der UCLA, sowie Islamwissenschaft und Nahost-Politik an der Universität Tel Aviv[1]. An der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München machte sie außerdem eine Ausbildung zur Journalistin, die sie 2005 abschloss.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste journalistische Erfahrungen sammelte Held beim WDR in Köln und der Süddeutschen Zeitung in München. Als Stipendiatin der Herbert Quandt-Stiftung arbeitete sie außerdem ein Jahr als freie Journalistin in Israel. Seit 2007 arbeitet Held als Redakteurin und Reporterin in der ZDF-Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen. Seit März 2011 moderiert Julia Theres Held in unregelmäßigen Abständen auf 3sat das auslandsjournal extra und führt seit Oktober 2012 im Wechsel mit Andreas Klinner durch die ZDF-Nachrichtensendung heute in europa. Im Vorfeld der Europawahl reiste sie außerdem für das Magazin Europa Politix abwechselnd mit Andreas Klinner durch unterschiedliche europäische Länder um über die Themen der Wahl zu berichten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Dieses Land packt einen“. In: FAZ. Nr. 217, 18. September 2007, S. B3 (online [abgerufen am 27. April 2013]).