Julian Edwards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie fehlt weitgehend -- DschungelfanInakt.Admins 12:25, 7. Jan. 2018 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Julian Edwards

Julian Edwards (* 11. November 1855 in Manchester; † 5. September 1910 in New York) war ein angloamerikanischer Komponist und Dirigent.

Er studierte bei Herbert Oakeley und George Alexander Macfarren und war schon in jungen Jahren Kapellmeister der Londoner Covent Garden Opera. 1888 zog er in die USA.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Victorian (Oper, 4 Akte)
  • Jupiter (komische Oper, 2 Akte)
  • King René's Daughter (lyrisches Drama, 1 Akt)
  • Madeleine (komische Oper, 3 Akte)
  • The Goddess of Truth (komische Oper)
  • Brian Boru (romantische italienische Oper, 3 Akte)
  • The Wedding Day (komische Oper, 3 Akte)
  • The Jolly Musketeer (komische Oper, 2 Akte)
  • The Princes Chic (komische Oper, 3 Akte)
  • Dolly Varden (komische Oper, 2 Akte)
  • When Johnny Comes Marching Home (komische Oper, 3 Akte)
  • Love's Lottery (komische Oper, 2 Akte)
  • The Girl and the Governor (komische Oper)
  • His Honor the Mayor (komische Oper)
  • The Belle of London Town (komische Oper, 3 Akte)
  • The Patriot (tragische Oper, 1 Akt)
  • The Gay Musician (komische Oper)
  • The Motor Girl (musikalische Komödie)
  • Ouvertüre zu einer Oper Corinne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]