Julian Mau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Julian Mau (* 1987[1][2] in Hannover) ist ein deutscher Schauspieler und Sprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julian Mau wuchs in Resse, einem Ortsteil der Gemeinde Wedemark, auf, wo er die Grundschule besuchte.[3] Bereits während seiner Schulzeit wirkte er in verschiedenen Theaterproduktionen am Schauspielhaus Hannover mit.[3] Nach seinem Abitur am Gymnasium in Mellendorf, wo er auch Schülersprecher war, ging er zunächst zum Radio und machte ein Print-Volontariat bei der Deister- und Weserzeitung.[3] Eine Ausbildung zum Video-Journalisten und Moderator erfolgte zeitgleich. Er arbeitete mehrere Jahre für Print, Online und Hörfunk in verschiedenen Redaktionen und bei Radiosendern.[3]

Während seines Engagements am Wiener Burgtheater, wo er 2010/2011 Mitglied des „Theaterjahres“ der Burg war, entschied sich Mau für die Schauspielerei. Er wirkte als Jungschauspieler in mehreren Produktionen der „Jungen Burg“ mit.[1] Dort spielte er u. a. den Romeo und war als Hutmacher in Alice im Wunderland und König Marke in Tristan und Isolde zu sehen.

Nach ersten Filmarbeiten, die zeitgleich mit seiner Theaterarbeit entstanden, steht Mau mittlerweile überwiegend für Film und Fernsehen vor der Kamera.

In dem deutsch-österreichischen Action-Film Medcrimes – Nebenwirkung Mord, der im Mai 2013 auf RTL erstausgestrahlt wurde, spielte er den Journalisten Tommi, den jüngeren Bruder der Hauptfigur, der nach einem Kneipenbesuch auf offener Straße niedergeschossen wird. Von November 2013 bis Januar 2014 drehte er in St. Petersburg und Umgebung unter der Regie von Kirill Belevich den russischen TV-Mehrteiler mit dem internationalen Verleihtitel The Old Gun. Mau verkörperte darin neben Thure Riefenstein, Fitz van Thom, Bastian Sierich und Joshua Grothe den deutschen SS-Offizier Moritz, eine der fünf deutschsprachigen Hauptrollen des Films.[4]

Im November 2018 war er in der ZDF-Krimiserie SOKO Stuttgart in einer Episodenhauptrolle zu sehen; der spielte den Studenten Julian Schuster, den Vater eines ungewollten Kindes, der in Verdacht gerät, die Mutter des Babys getötet zu haben.[3][5]

Mau ist außerdem als Synchronsprecher, Werbesprecher und Werbedarsteller (u. a. für Leonardo Hotels) tätig. Seine Stimme lieh er u. a. John Karna in der Netflix-Serie Scream und Noland Ammon in Kirby Buckets.[2] Im Dezember 2018 tritt er im Berliner Admiralspalast in dem Live-Hörspiel Die Bestie von Berlin gemeinsam mit Ronald Nitschke als Serienkiller Carl Großmann auf.[6][7]

Julian Mau ist Mitglied im BFFS und Verband Deutscher Sprecher (VDS).[2] Er lebt und arbeitet in Berlin.[1][2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Julian Mau bei schauspielervideos.de. Abgerufen am 15. November 2018.
  2. a b c d Julian Mau. Vita und Profil beim Verband Deutscher Sprecher. Abgerufen am 15. November 2018.
  3. a b c d e Julian Mau spielt bei Serie Soko Stuttgart mit. Porträt. In: Hannoversche Allgemeine vom 14. November 2018. Abgerufen am 15. November 2018.
  4. Filmdreh in Russland: Das alte Gewehr. Erfahrungsbericht von Fitz van Thom vom 20. Januar 2014. Offizielle Internetpräsenz Phantom Produktion. Abgerufen am 15. November 2018.
  5. SOKO Stuttgart | Babyklappe. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz ZDF. Abgerufen am 15. November 2018.
  6. Die Bestie von Berlin. Vita. Abgerufen am 15. November 2018.
  7. GROSSMANN - DIE BESTIE VON BERLIN. Veranstaltungshinweis. Abgerufen am 15. November 2018.