Juliane Schenk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juliane Schenk Badminton
Juliane Schenk 2012
Juliane Schenk 2012
Spitzname: Juli
Land: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtsdatum: 26. November 1982
Geburtsort: Krefeld, Deutschland
Größe: 171 cm
Gewicht: 65 kg
Spielhand: Rechts
BWF-ID: 13475
BWF-Profil

Juliane Schenk (* 26. November 1982 in Krefeld) ist eine deutsche Badmintonspielerin. Sie war bis Mitte 2013 als Sportsoldatin in der Bundeswehr tätig. Im März 2014 beendete sie ihre internationale Karriere.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juliane Schenk begann ihre sportliche Karriere in Krefeld beim Hülser Sportverein, für den sie auch ihre ersten nationalen Erfolge erkämpfte. 1997 wurde sie in der Altersklasse U14 Deutsche Meisterin im Damendoppel sowie Vizemeisterin im Mixed. Zwei Jahre später gewann sie erneut den Titel im Damendoppel, diesmal jedoch in der U17 gemeinsam mit Carina Mette. Mittlerweile für den SC Union 08 Lüdinghausen in der U19 startend, holte sie sich in den folgenden beiden Jahren erneut mit Mette den Titel im Doppel.

In Lüdinghausen spielte sie ein Jahr Regionalliga, zwei Jahre in der 2. Bundesliga und ab 2002 in der 1. Bundesliga. Seit 2005 startet sie für die SG EBT Berlin, gewann jedoch noch für Lüdinghausen zwei Deutsche Meistertitel im Damendoppel bei den Erwachsenen 2004 und 2005. In den darauffolgenden beiden Jahren machte sie ihre Serie von vier Meistertiteln in Folge komplett.

Durch das Erreichen des Halbfinales bei den Individualeuropameisterschaften qualifizierte Juliane Schenk sich für die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2008 in China im Dameneinzel. Schenk traf in der ersten Runde auf Maria Kristin Yulianti aus Indonesien, die sich in drei Sätzen gegen die Deutsche durchsetzen konnte.

Nachdem sie 2009, 2010 und 2011 die Deutsche Meisterschaft im Dameneinzel gewann, konnte sie 2012 ihren Titel gesundheitsbedingt nicht verteidigen.

2012 konnte sie mit der deutschen Damennationalmannschaft die Goldmedaille bei der Mannschaftseuropameisterschaft erringen. Im gleichen Jahr erreichte sie erstmals eine Platzierung in den Top 5 der Welt im Dameneinzel [1].

2013 trat Juliane Schenk nicht bei den Deutschen Meisterschaften an, da sie eine Einladung zur Teilnahme an der Djarum Superliga 2013 in Indonesien erhalten hatte.[2]

Am 31. Mai 2013 kündigte Juliane Schenk an, zum Jahresende aus der Nationalmannschaft auszutreten [3]. Vier Tage später wurde sie vom DBV mit sofortiger Wirkung aus dem Nationalkader ausgeschlossen [4]. Am 15. Juni erreichte Schenk das Finale der Indonesia Open, in dem sie am 16. Juni Li Xuerui aus der Volksrepublik China in drei Sätzen unterlag. In der darauffolgenden Woche wurde Juliane Schenk als Nummer 2 in der Weltrangliste im Dameneinzel geführt. Am 16. Juli 2013 veröffentlichte die SG Empor Brandenburger Tor 1952 die Nachricht, dass Juliane Schenk ihre Teilnahme an der kommenden Bundesligasaison 2013/2014 abgesagt habe.[5]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juliane Schenk bei den Swiss Open 2010

Partner im Damendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Nationalität Jahr(e)
Nicole Grether DeutschlandDeutschland Deutschland 2002–2007
Birgit Michels DeutschlandDeutschland Deutschland 2012
Johanna Goliszewski DeutschlandDeutschland Deutschland 2012
Lotte Jonathans NiederlandeNiederlande Niederlande 2012

Deutsche Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ereignis Disziplin Ergebnis
1998 Deutsche Meisterschaft Damendoppel U15 Siegerin
1999 Deutsche Meisterschaft Damendoppel U17 Siegerin
2000 Deutsche Meisterschaft Damendoppel U19 Siegerin
2001 Deutsche Meisterschaft Damendoppel U19 Siegerin
2001 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Dritter Platz
2002 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Dritter Platz
2002 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Dritter Platz
2003 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Dritter Platz
2003 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Finalistin
2004 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Siegerin
2005 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Finalistin
2005 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Siegerin
2006 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Dritter Platz
2006 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Siegerin
2007 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Finalistin
2007 Deutsche Meisterschaft Damendoppel Siegerin
2008 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Finalistin
2009 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Siegerin
2010 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Siegerin
2011 Deutsche Meisterschaft Dameneinzel Siegerin
2011 Deutsche Meisterschaft Gemischtes Doppel Dritter Platz

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Ereignis Disziplin Ergebnis
Junioreneuropameisterschaften
2001 PolenPolen Spała Gemischte Mannschaft Siegerin
2001 PolenPolen Spała Dameneinzel U19 Siegerin
Europameisterschaften
2002 SchwedenSchweden Malmö Dameneinzel 1/16
2002 SchwedenSchweden Malmö Damendoppel 1/32
2004 SchweizSchweiz Genf Dameneinzel Viertelfinalistin
2004 SchweizSchweiz Genf Damendoppel Dritter Platz
2006 NiederlandeNiederlande Den Bosch Dameneinzel Dritter Platz
2006 NiederlandeNiederlande Den Bosch Damendoppel Finalistin
2008 DanemarkDänemark Herning Dameneinzel Dritter Platz
2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manchester Dameneinzel Finalistin
2012 SchwedenSchweden Karlskrona Dameneinzel Finalistin
Europameisterschaften der Damennationalmannschaft
2006 GriechenlandGriechenland Thessaloniki Damenmannschaft Dritter Platz
2008 NiederlandeNiederlande Almere Damenmannschaft Dritter Platz
2010 PolenPolen Warschau Damenmannschaft Dritter Platz
2012 NiederlandeNiederlande Amsterdam Damenmannschaft Siegerin
Europameisterschaft der gemischten Nationalmannschaften
2004 SchweizSchweiz Genf Gemischte Mannschaft Dritter Platz
2006 NiederlandeNiederlande Den Bosch Gemischte Mannschaft Vierter
2008 DanemarkDänemark Herning Gemischte Mannschaft Fünfter
2009 EnglandEngland Liverpool Gemischte Mannschaft 1/8
2011 NiederlandeNiederlande Amsterdam Gemischte Mannschaft Finalistin
2013 RusslandRussland Ramenskoe Gemischte Mannschaft Siegerin

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Ereignis Disziplin Ergebnis
2001 SpanienSpanien Sevilla Weltmeisterschaft Damendoppel 1/32
2001 SpanienSpanien Sevilla Weltmeisterschaft Dameneinzel 1/64
2003 EnglandEngland Birmingham Weltmeisterschaft Damendoppel 1/16
2003 EnglandEngland Birmingham Weltmeisterschaft Dameneinzel 1/32
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anaheim Weltmeisterschaft Damendoppel 1/64
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anaheim Weltmeisterschaft Dameneinzel 1/16
2007 MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur Weltmeisterschaft Damendoppel 1/16
2007 MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur Weltmeisterschaft Dameneinzel 1/32
2009 IndienIndien Hyderabad Weltmeisterschaft Dameneinzel Viertelfinalistin
2010 FrankreichFrankreich Paris Weltmeisterschaft Dameneinzel 1/16
2011 EnglandEngland London Weltmeisterschaft Dameneinzel Dritter Platz

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Ereignis Disziplin Ergebnis
2004 GriechenlandGriechenland Athen Olympische Spiele Dameneinzel 1. Runde
2004 GriechenlandGriechenland Athen Olympische Spiele Damendoppel Achtelfinale
2008 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Olympische Spiele Dameneinzel 1. Runde
2012 EnglandEngland London Olympische Spiele Dameneinzel Achtelfinale

Uber Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Ereignis Disziplin Ergebnis
2004 IndonesienIndonesien Indonesien, Jakarta Uber Cup 2008 Damenmannschaft Gruppensieger (Aufstieg in Gruppe 1)
2006 JapanJapan Japan, Sendai und Tokio Uber Cup 2006 Damenmannschaft Dritter Platz
2008 IndonesienIndonesien Indonesien, Jakarta Uber Cup 2008 Damenmannschaft Dritter Platz
2010 MalaysiaMalaysia Malaysia, Kuala Lumpur Uber Cup 2010 Damenmannschaft Vorrunde ausgeschieden

European Circuit Final[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ereignis Disziplin Ergebnis
2008 Badminton Europe Circuit Finals Dameneinzel Siegerin
2009 Circuit Finals 2009 Dameneinzel Finalistin

Weitere internationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ereignis Disziplin Ergebnis
2000 Austrian International 2000 Dameneinzel Dritter Platz
2002 Portugal International 2002 Dameneinzel Dritter Platz
2002 Dutch International 2002 Dameneinzel Dritter Platz
2002 Dutch International 2002 Damendoppel Siegerin
2002 Scottish Open 2002 Damendoppel Finalistin
2002 Irish Open 2002 Dameneinzel Dritter Platz
2002 Irish Open 2002 Damendoppel Finalistin
2003 Portugal International 2003 Dameneinzel Dritter Platz
2003 Korea Open 2003 Damendoppel Dritter Platz
2003 Mauritius International 2003 Damendoppel Siegerin
2003 Spanish International 2003 Damendoppel Dritter Platz
2003 South Africa International 2003 Damendoppel Dritter Platz
2003 Scottish Open 2003 Dameneinzel Dritter Platz
2003 Scottish Open 2003 Damendoppel Finalistin
2003 Badminton Open Saarbrücken Damendoppel Siegerin
2003 Irish Open Damendoppel Siegerin
2004 Portuguese Open Dameneinzel Dritter Platz
2004 Portuguese Open Damendoppel Dritter Platz
2004 Dutch International 2004 Damendoppel Dritter Platz
2004 Denmark Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2005 Dutch International Dameneinzel Dritter Platz
2005 Dutch International Damendoppel Siegerin
2005 Belgian International Dameneinzel Finalistin
2005 Belgian International Damendoppel Siegerin
2005 Thessaloniki World Grand Prix 2005 Dameneinzel Finalistin
2005 Thessaloniki World Grand Prix 2005 Damendoppel Dritter Platz
2005 Badminton Open Saarbrücken 2005 Damendoppel Siegerin
2005 Norwegian International 2005 Dameneinzel Siegerin
2005 Norwegian International 2005 Damendoppel Siegerin
2005 Irish International Dameneinzel Finalistin
2006 Swiss Open Dameneinzel -
2006 Austrian International Dameneinzel Siegerin
2006 Dutch International 2006 Damendoppel Siegerin
2007 German Open Dameneinzel Viertelfinalisten
2007 Finnish International Championships Dameneinzel Finalistin
2007 Spanish Open Dameneinzel Siegerin
2007 Spanish Open Damendoppel Siegerin
2007 Le Volant d´Or de Toulouse - Blagnac (Inter, Challenge) Damendoppel Viertelfinalistin
2007 Thailand Open (GP Gold) Dameneinzel Viertelfinalistin
2007 Thailand Open (GP Gold) Damendoppel Viertelfinalistin
2007 Philippine Open Dameneinzel Halbfinalistin
2007 Türkei International Damendoppel Siegerin
2007 Türkei International Dameneinzel Siegerin
2007 Taipeh Open Damendoppel Viertelfinalistin
2007 Taipeh Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2007 Saarloxlux Open Damendoppel Viertelfinalistin
2007 Saarloxlux Open Dameneinzel Finalistin
2007 Dutch Open Grand Prix Dameneinzel Dritter Platz
2007 Norwegian International Dameneinzel Siegerin
2007 Norwegian International Damendoppel Viertelfinalistin
2007 Italien International Dameneinzel Siegerin
2008 Korea Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2008 Yonex German Open Dameneinzel Dritter Platz
2008 Polish Open Dameneinzel Siegerin
2008 Victor Dutch International 2008 Dameneinzel Viertelfinalistin
2008 White Nights Dameneinzel Finalistin
2008 Belgian International 2008 Dameneinzel Siegerin
2008 Badminton Open Saarbrücken 2008 Dameneinzel Dritter Platz
2008 VIII Italian International 2008 Dameneinzel Siegerin
2009 Austrian International Dameneinzel Siegerin
2009 Wilson Badminton Swiss Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2009 Finnish International Dameneinzel Siegerin
2009 Dutch International Dameneinzel Siegerin
2009 Yonex Sunrise Malaysia Open Grand Prix Gold 2009 Dameneinzel Viertelfinalistin
2009 Macau Grand Prix Gold 2009 Dameneinzel Dritter Platz
2009 Badminton Open Saarbrücken 2009 Dameneinzel Siegerin
2009 Norwegian International Championships 2009 Dameneinzel Siegerin
2010 Yonex German Open Dameneinzel Finalistin
2010 Yonex All England Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2010 Swiss Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2010 Dutch Open Dameneinzel Siegerin
2010 Spanish International Dameneinzel Siegerin
2010 Canadia Open Dameneinzel Siegerin
2010 US Open Grand Prix Gold Dameneinzel Dritter Platz
2010 Belgian International Dameneinzel Siegerin
2010 Yonex Hong Kong Open Dameneinzel Dritter Platz
2011 Malaysia Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Yonex German Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Yonex All England Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Swiss Open Dameneinzel Dritter Platz
2011 Morocco International Open Dameneinzel Finalistin
2011 Thailand Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Singapore Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Indonesia Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Li Ning China Masters Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Japan Open Dameneinzel Finalistin
2011 French Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2011 Badminton Open Saarbrücken Dameneinzel Dritter Platz
2012 Korea Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2012 Malaysia Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2012 German Open Dameneinzel Finalistin
2012 Swiss Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2012 India Open Dameneinzel Finalistin
2012 Indonesia Open Dameneinzel Viertelfinalistin
2012 Singapore Open Dameneinzel Siegerin
2012 Denmark Open Dameneinzel Finalistin
2012 French Open Dameneinzel Dritter Platz
2012 Badminton Open Saarbrücken Dameneinzel Siegerin
2012 China Open Dameneinzel Dritter Platz
2012 Hongkong Open Dameneinzel Dritter Platz
2013 Indonesia Open Dameneinzel Finalistin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Juliane Schenk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claudia Pauli: Juliane Schenk erstmals die Nummer vier der Welt (deutsch) badminton.de. 2012. Abgerufen am 8. November 2012.
  2. Claudia Pauli/PM/Red: Der Grund für Schenks DM-Absage (deutsch) badzine.de. 2013. Abgerufen am 3. Februar 2013.
  3. Redaktion/SF: Rücktritt! Schenk will nicht mehr (deutsch) badzine.de. 2013. Abgerufen am 2. Juni 2013.
  4. Claudia Pauli: DBV beendet Zusammenarbeit mit Juliane Schenk (deutsch) badminton.de. 2013. Abgerufen am 3. Juni 2013.
  5. Marcus Köster: Juliane Schenk sagt auch die Bundesliga ab (deutsch) ebt-badminton.de. 2013. Abgerufen am 16. Juli 2013.