Juliane Ziegler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV-Moderatorin Juliane Ziegler

Juliane Ziegler (* 29. September 1981 in Berlin) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin. Aktuell ist sie für das ProSieben-Wissensmagazin Galileo sowie die kabel-eins-Magazine Abenteuer Auto und Abenteuer Leben – täglich Wissen tätig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juliane Ziegler ist in Berlin aufgewachsen. Nach ihrem Realschulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Schornsteinfegerin. Nach bestandener Gesellenprüfung entschied sie sich jedoch für eine Tätigkeit beim Fernsehen.

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde Ziegler 2003 über die damals von Brainpool TV produzierte erste Staffel der RTL-Show Der Bachelor: Nachdem sie von einer Freundin zum Casting angemeldet worden war, wurde sie aus tausenden Bewerberinnen ausgewählt, um an der Côte d’Azur gegen 24 weitere Kandidatinnen anzutreten.[1][2] Aus dem Finale ging sie als Auserwählte des Bachelors Marcel Maderitsch und somit Siegerin hervor – auch wenn im echten Leben aus den beiden kein Paar wurde.[1][3] Erste Moderationserfahrungen machte Ziegler 2004 als Assistentin von Oliver Welke in der RTL-Show Die größten Weltrekorde – Guinness World Records. Im selben Jahr siegte sie beim RTL Promi-Boxen III und trat beim TV total Springreit-Championat an.

2004 bis 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als RTL 2004 seinen Digitalsender Traumpartner TV startete, wurde Ziegler dessen Hauptmoderatorin und Sendergesicht. Sie moderierte dort bis 2007 zahlreiche interaktive Live-Shows.[4] In den Jahren 2006/2007 präsentierte sie parallel das Format Call4Cash beim MTV-Networks-Sender VIVA Plus. Im Frühjahr 2007 engagierte die ProSiebenSat.1 Group Ziegler für ihren Quizsender 9Live und dessen Live-Call-in-Shows bei ProSieben (Night-Loft), Sat.1 (Quiz Night) und kabel eins (Filmquiz). Nach einem Fauxpas der Moderatorin im Januar 2008 in der Sendung Night-Loft, in der sie einem Call-In-Anrufer gegenüber den Satz „Arbeit macht frei“ verwendete, folgte eine vorübergehende Bildschirmpause.[5] Parallel war sie beim digitalen Spartensender TIER.TV zu sehen. Dort moderierte sie die Live-Show Doc & Co. – die Tiersprechstunde und das Magazin Im Galopp – Rund ums Pferd.

Seit 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit November 2008 ist Ziegler als Moderatorin und Reporterin für center.tv Heimatfernsehen Ruhr tätig. Dort führte sie bisher u. a. durch das Reportageformat center.tv mobil vor Ort, die Kochshow Im Henkelmann serviert oder die Nachrichtensendung Heimat Kompakt. Für das ProSieben-Wissensmagazin Galileo ist sie seit Mai 2009 als On-Air-Reporterin im Einsatz, v. a. für Experimente in der Rubrik Galileo eXtrem. Seit Anfang 2010 ist sie als Reporterin auch in den kabel eins-Magazinen Abenteuer Auto und Abenteuer Leben – täglich Wissen zu sehen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der TV-Moderation machte Ziegler Werbung für diverse Charity-, Print- und On-air-Kampagnen.[6][4]

Seit 2004 lebt Ziegler in Köln.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b julianeziegler.com: Juliane Ziegler (Memento vom 27. Dezember 2011 im Internet Archive)
  2. Schornsteinfegerin sucht Traummann! In: B.Z. vom 19. November 2003, S. 26.
  3. Bätschelor, der Ofen ist aus! In: BILD vom 9. Januar 2004, S. 4.
  4. a b Pressemitteilung RTL Group vom 1. März 2006
  5. „Arbeit macht frei“: Eklat bei ProSieben (Memento vom 17. August 2012 im Internet Archive) auf DWDL vom 30. Januar 2008
  6. Pressemitteilung PETA-Deutschland e.V. vom 14. Dezember 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]