Julie Bowen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julie Bowen (* 3. März 1970 in Baltimore, Maryland als Julie Bowen Luetkemeyer) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Bowen ist das zweite von drei Kindern. Ihr Vater Jack ist Immobilienmakler, die ältere Schwester Molly Innenarchitektin, die jüngere Schwester Ärztin in San Francisco. Seit September 2004 ist Bowen mit Scott Phillips verheiratet. Sie haben zusammen drei Kinder.

Bowens Schauspielkarriere begann 1992. Sie ist vor allem für ihre Gastauftritte in Fernsehserien wie zum Beispiel Emergency Room, Dawson’s Creek, Lost, Weeds oder Monk bekannt. Zu ihren bekannteren Filmen zählen Happy Gilmore – Ein Champ zum Verlieben mit Adam Sandler und Joe Jedermann mit Tim Allen. Von 2000 bis 2004 spielte sie eine Hauptrolle in der erfolgreichen Fernsehserie Ed – Der Bowling-Anwalt. Danach war sie von 2005 bis 2008 ebenfalls in einer Hauptrolle in der Anwaltsserie Boston Legal zu sehen. Seit 2009 gehört sie zur Hauptbesetzung der Mockumentary-Comedy-Serie Modern Family. Für ihre Darstellung der überfürsorglichen Mutter und Hausfrau Claire Dunphy gewann Bowen 2011 und 2012 einen Emmy.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2006: Nominierung für den Screen Actors Guild Award in der Kategorie Bestes Schauspielensemble – Komödie für ihre Darstellung in der Fernsehserie Boston Legal
  • Screen Actors Guild Awards 2010 Bestes Schauspielensemble Modern Family-Nominierung
  • Screen Actors Guild Awards 2011 Bestes Schauspielensemble Modern Family-Auszeichnung
  • Screen Actors Guild Awards 2012 Bestes Schauspielensemble Modern Family-Auszeichnung
  • Screen Actors Guild Awards 2013 Bestes Schauspielensemble Modern Family-Auszeichnung
  • 2011: Emmy in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Modern Family
  • 2012: Emmy in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Modern Family

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julie Bowen – Sammlung von Bildern