Julie Chu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Chu Eishockeyspieler
Julie Chu bei der Oscarverleihung 2010

Julie Chu bei der Oscarverleihung 2010

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. März 1982
Geburtsort Bridgeport, Connecticut, USA
Größe 174 cm
Gewicht 67 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2002–2007 Harvard University
2007–2010 Minnesota Whitecaps
2010–2017 Les Canadiennes de Montréal
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Chu
Trainerstationen
2007–2008 University of Minnesota-Duluth (Ass.)
2010–2013 Union College (Ass.)
2014–2016 Concordia University (Ass.)
seit 2016 Concordia University

Julie Wu Chu (* 13. März 1982 in Bridgeport, Connecticut) ist eine ehemalige US-amerikanische Eishockeyspielerin chinesischer Herkunft, die zahlreiche Medaillen mit der Nationalmannschaft der USA bei Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen gewonnen hat. Zwischen 2010 und 2017 spielte sie für Les Canadiennes de Montréal in der Canadian Women’s Hockey League und gewann mit dieser Mannschaft dreimal den Clarkson Cup. Seit 2007 arbeitet sie parallel als Trainerin, seit 2016 als Cheftrainerin der Concordia University.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julie Chus Vater Wah stammt aus der Volksrepublik China und emigrierte mit seiner Mutter im Alter von einem Jahr zunächst nach Hongkong, 1967 dann nach New York City.[1] Dort lernte Wah seine spätere Frau Miriam kennen, die Halb-Chinesin, Halb-Puerto-Ricanerin ist und mit der heute er drei Kinder hat. Julie Chu spielte als Kind Fußball und trainierte Eiskunstlauf, bevor sie mit dem Eishockeysport begann. 2001 schloss sie die Highschool ab und schrieb sich an der Harvard University ein.

2007 beendete sie ihr Studium mit einem Abschluss in Psychologie.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NCAA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julie Chu hält die NCAA-Rekorde für Karriere-Assists (197).[2]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julie Chu im Nationaltrikot, 2010

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2002/03 Harvard University NCAA 34 42 51 93 14
2003/04 Harvard University NCAA 32 15 41 56 28
2004/05 Harvard University NCAA 33 13 56 69 22
2006/07 Harvard University NCAA 30 18 48 66 20
2007/08 Minnesota Whitecaps WWHL 6 3 4 7 2 0
2008/09 Minnesota Whitecaps WWHL 9 2 6 8 2 0 2 0 0 0 0 0
2010/11 Stars de Montréal CWHL 19 5 30 35 4 +24 4 0 4 4 0 +1
2011/12 Stars de Montréal CWHL 15 5 10 15 2 +8 4 1 3 4 4 0
2012/13 Stars de Montréal CWHL 14 2 7 9 2 +1 4 0 1 1 0 +2
2013/14 Stars de Montréal CWHL 2 0 0 0 0 −3 3 0 1 1 2 −1
2014/15 Montréal Stars CWHL 20 2 15 17 12 +2 3 0 0 0 0 +4
2015/16 Les Canadiennes de Montréal CWHL 15 3 9 12 4 +16 3 2 2 4 0 +1
2016/17 Les Canadiennes de Montréal CWHL 10 1 4 5 4 +3 3 0 2 2 0 0

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/−
2001 USA WM 5 1 7 8 2 +4
2002 USA Olympia 5 2 2 4 2 +5
2004 USA WM 5 1 1 2 2 +6
2005 USA WM 5 2 4 6 2 +1
2006 USA Olympia 5 0 5 5 0 +3
2007 USA WM 5 0 3 3 0 0
2008 USA WM 5 0 7 7 2 +2
2009 USA WM 5 5 5 10 0 +8
2010 USA Olympia 5 2 4 6 0 +5
2011 USA WM 5 1 6 7 0 +6
2012 USA WM 5 2 1 3 2 +3
2013 USA WM 5 1 0 1 0 +1
2014 USA Olympia 5 0 1 1 2 +1

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chu ist mit der Eishockeyspielerin Caroline Ouellette verheiratet. Im November 2017 gab das Paar die Geburt ihrer ersten Tochter bekannt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Julie Chu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nbcolympics.com, Julie Chu Profile (Memento vom 27. Mai 2014 im Internet Archive)
  2. ncaa.org, NCAA Ice Hockey, Division I Women's Records
  3. L-Mag.de: Die Hochzeiten, Verlobungen, Regenbogenbabies und Abschiede 2017