Julie Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julie Clark (2007)
Julie Clark in ihrer Beechcraft T-34 Mentor (2006)

Julie Clark (* 27. Juni 1948 in Hayward, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Kunstflugpilotin und ehemalige Verkehrsflugzeugführerin.

Leben[Bearbeiten]

Julies Clarks Mutter starb, als sie 14 Jahre alt war. 1964, ein Jahr darauf, wurde ihr Vater Ernest Clark von einem Passagier als Kapitän des Pacific-Air-Lines-Flug 773 erschossen. Der Tod ihres Vaters erhöhte ihre Entschlossenheit jedoch, selbst Berufspilotin zu werden.

Sie begann ihre Karriere mit kommerziellen Flügen bei der Golden West Airlines als erster Offizier und beendete ihre berufliche Laufbahn 2003 bei Northwest Airlines als Airbus A320-Kapitän. Sie war eine der ersten weiblichen Piloten, die für eine große Fluggesellschaft in den USA flogen. Julie Clark hat rund 40 Jahre Flugerfahrung und etwas mehr als 30.000 unfallfreie Flugstunden in ihrem Flugbuch. Sie war auch Flight Instructor bei der U.S. Navy an der Lemoore Naval Air Station (United States Navy Base) in Kalifornien. Julie Clark bildete Navy-Piloten in taktischen Manövern, Formationsflug und Kunstflug aus.

Privat fliegt sie noch heute eine Beechcraft T-34 Mentor, eine ehemalige militärische Schulmaschine. Mit dieser Maschine flog sie früher etwa 25 Flugshows im Jahr und hat mehr als 1000 Kunstflugvorführungen in der ganzen USA durchgeführt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Brenda Rees: With the Kids: Highlights are her career; “Julie Clark, joining the show at Edwards Air Force Base, has been pulling stunts for 20 years”. Los Angeles Times, 2005.

Weblinks[Bearbeiten]