Julie Gayet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julie Gayet (2014)

Julie Gayet (* 3. Juni 1972 in Suresnes) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter eines Chirurgen und einer Antiquitätenhändlerin erhielt ab ihrem achten Lebensjahr Gesangs- und mit 14 Jahren Schauspielunterricht. In London studierte sie Kunstgeschichte und Schauspiel am Actors Studio. Seit 1993 spielte sie in etwa 60 Spiel- und Kurzfilmen sowie in Fernsehserien.

Gayet gründete 2007 die Filmproduktionsgesellschaft 'Rouge International' und im April bzw. Juli 2012 zwei weitere namens 'Amarante International' und 'Cinémaphore'.[1]

In der französischen Presse wird Julie Gayet seit März 2013 eine Affäre mit Staatspräsident François Hollande nachgesagt.[2][3] Noch im selben Monat erstattete sie wegen der genannten Mutmaßungen Anzeige gegen Unbekannt.[4] Am 10. Januar 2014 veröffentlichte das Magazin Closer Paparazzi-Fotos, welche die Affäre belegen sollten.[5] Im November 2014 veröffentlichte 'Voici' neue Thesen.[6]

Von 2003 bis 2006 war Gayet mit dem argentinischen Regisseur Santiago Amigorena verheiratet; aus der Ehe stammen zwei Söhne, die beim Vater leben.[7]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1993: Unter freiem Himmel (À la belle étoile)
  • 1995: Hundert und eine Nacht
  • 1996: Les deux papas et la maman
  • 2000: Man liebt es unentschieden (La confusion des genres)
  • 2001: Un monde presque paisible
  • 2001: Liebe macht schwindelig (Vertiges de l'amour)
  • 2002: La Turbulence des fluides
  • 2005: A Woman in Winter
  • 2006: Mein bester Freund
  • 2007: Küss mich bitte! (Un baiser s'il vous plaît)
  • 2009: De plaisir
  • 2009: Der Sturz ins Leben (8 fois debout)
  • 2009: Eine letzte Zigarette (Kurzfilm)
  • 2010: Spurlos (Sans laisser de traces)
  • 2010: Pièce montée
  • 2010: Drei Jungs, ein Mädchen, zwei Hochzeiten (TV-Serie)
  • 2011: Liebe zwischen den Fronten (Amoureuse)
  • 2013: Quai d’Orsay
  • 2014: Ça va passer … Mais quand?

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julie Gayet – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Le Parisien: L'actrice Julie Gayet associée du milliardaire François Pinault
  2. Angebliche Liebesaffäre: Der Präsident und die Schauspielerin. Spiegel Online, 10. Januar 2014, abgerufen am 10. Januar 2014.
  3. Tageszeitung 'La Croix' 11. Januar 2014: Gayet: affaire „catastrophique“ pour Hollande, estime la presse
  4. TF1 News: Plainte de l'actrice Julie Gayet sur des rumeurs d'une liaison avec Hollande (28. März 2013)
  5. Closer (Magazin) 10. Januar 2014: Affaire Hollande/Gayet: François Hollande et Valérie Trierweiler face aux rumeurs de rupture
  6. Kölnische Rundschau online vom 22. November 2014
  7. bild.de