Julien Bam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Julien Bam

Julien Bam bei der 1 Live-Krone

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Comedy, Musik, Tanz
Gründung 17. Februar 2012 (Julien Bam)
Kanäle Julien Bam
Bulien Jam
Bamschool
Bam Crew (inaktiv)
FlyingPandas (inaktiv)
JuBaFilms (inaktiv)
Abonnenten über 5.400.000 (Julien Bam)
über 1.200.000 (Bulien Jam)
über 180.000 (Bam School)
über 500.000 (Bam Crew)
Aufrufe über 1.200.000.000 (Julien Bam)
über 110.000.000 (Bulien Jam)
über 3.500.000 (Bam School)
über 60.000.000 (Bam Crew)
Videos über 200 (Julien Bam)
über 100 (Bulien Jam)
über 90 (Bam Crew)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Ai Ni
  AT 53 19.02.2016 (1 Wo.)

Julien Bam (* 23. November 1988 in Aachen) ist ein deutscher Webvideoproduzent und Entertainer, dessen Videos sich vor allem um Tanzen, Musik und Lifestyle drehen. Mit mehr als 5,4 Millionen Abonnenten ist er auf Platz 6 der erfolgreichsten deutschen YouTuber. Außerdem war Julien Bam im Dezember 2018 Juror bei der ProSieben Dance Show Masters of Dance, wo er mit seinem Team den 2. Platz erzielte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julien Bam wurde nach eigenen Angaben in Aachen geboren,[2] lebte aber auch in Singapur, dem Geburtsort seiner Mutter. Mittlerweile lebt er in Aachen. Er hat Vorfahren aus China und Indonesien mütterlicherseits und aus Tschechien und Rumänien väterlicherseits.[3] In seinen Videos gibt er mehrfach an, dass er sich seine Fähigkeiten in Fotografie und Filmtechnik selbst angeeignet hat. Sein erstes Video veröffentlichte er am 19. Februar 2012. Zuvor war er bei dem nun inaktiven Kurzfilmkanal JuBaFilms aktiv, den er zusammen mit Gong Bao und Michael Hilli betrieb.[4]

Julien Bam ist ein Breakdance-Tänzer, was er oftmals in seinen Videos zeigt. Drei Jahre lang gab er Tanzunterricht, den er aber zugunsten seiner Webvideos einstellte. Hinter der Kamera war er Teil der Got-to-Dance-Crew.[4]

2015 wurde Bam für sein Video Most Epic Dance-Moves mit der 1 Live Krone ausgezeichnet. Im Clip bietet er mit seinem Kumpel Joon Kim, der ebenfalls YouTuber ist, diverse Tanzstile dar.[4][5] 2016 gewann Bam den Deutschen Webvideopreis in der Kategorie Person of the Year Male.[6] Auch 2016 gewann Julien Bam wieder die 1Live Krone. 2016 war er bei den Kids Choice Awards in der Kategorie „Lieblings-Videoblogger: Deutschland, Österreich und Schweiz“ nominiert[7], diesen gewann allerdings Dagi Bee. Im Februar 2017 wurde er in der gleichen Kategorie erneut nominiert.[8]

Im selben Monat war er für die nordrhein-westfälische SPD Mitglied bei der 16. deutschen Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten.[9]

Seit 2016 ist Bam Testimonial für eine Werbekampagne von Fanta.[10]

Für den Film Ich – Einfach unverbesserlich 3 synchronisierte er 2017 die Stimme des Roboters Clive.

Seit 2018 kooperiert Bam mit der Sprühkleber-Marke got2b und brachte sein eigenes Haarspray heraus.[11] Im April des Jahres nahm er an der ProSieben-Show Beginner gegen Gewinner teil. Ebenfalls in diesem Jahr öffnet die BamSchool, seine eigene Tanzschule, ihre Tore.[12]

Im Dezember 2018 und Januar 2019 war Julien Bam neben Nikeata Thompson, Vartan Bassil und Dirk Heidemann Jurymitglied/Coach der TV-Show Masters of Dance, die auf Pro7 ausgestrahlt wurde.[13]

Sein Bruder Shawn ist ebenfalls YouTuber und produziert Filme (z. B. Darth Maul: Apprentice).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Ardys Eimer
  • 2014: Sometimes
  • 2014: Xmasgang Song (feat. Shirin David, Cheng Loew, Dimitri Koslowski und Vincent Lee)
  • 2014: Fly me to the Moon (Cover)
  • 2015: #HeyJu (feat. CrispyRob & Vincent Lee)
  • 2015: I Hurt Myself
  • 2016: Ai Ni (feat. Jay Samuelz)
  • 2016: Mein Disstrack (Roast Yourself Challenge)
  • 2016: Let me Love you (Parodie)
  • 2016: Everyday Saturday (Parodie)
  • 2016: Santa ist der Boss
  • 2017: Der Osterhase
  • 2017: Disstrack gegen Bulien
  • 2017: Santa bleibt der Boss
  • 2018: Nico Santos – Rooftop (Musikvideo Parodie)
  • 2018: Der Sandmann (feat. Dagi Bee)
  • 2018: Sandmann Disstrack
  • 2018: Catfish (feat. Bodyformus)
  • 2018: Mach die Robbe
  • 2018: Meine Ex-Freundin
  • 2018: Poolsong
  • 2018: 30 Jahre
  • 2018: Zahnfee (feat. Julia Beautx)
  • 2018: Santa der Boss (feat. EXSL95)
  • 2019: Nackte Jahresvorsätze 2019
  • 2019: Märchen in Asozial (feat. Kelly MissesVlog)
  • 2019: Märchen in Asozial 2 (feat. Kelly MissesVlog)
  • 2019: Märchen in Asozial 3 (feat. Kelly MissesVlog)

Zu seinen Songs gehören auch mehrere Musikvideo-Specials in seiner Serie HeyJu. Dazu zählt auch ein 2015 erschienenes FAQ-Video, welches er zusammen mit Lena Meyer-Landrut in Form eines Liedes veröffentlichte, da er von seinen Fans gefragt wurde, ob er ein Video mit ihr aufnehmen könne.[14]

Parallel dazu veröffentlicht Bam verschiedene Coverversionen sowie Parodien von Liedern. Die Parodie des Liedes Everyday Saturday (2016) des Youtubers ApoRed ist mit über 27 Millionen Aufrufen sein momentan erfolgreichstes Video. Mit über 20 Millionen Aufrufen wurde auch das Video "Mach die Robbe" sehr erfolgreich. Dieses löste außerdem den Internet-Hype Mach die Robbe aus.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1LIVE Krone 2016: Julien Bam mit Team (von links: Vincent Lee, Crispy Rob, Julien Bam, Jimmy, Annika)
Jahr Auszeichnung Kategorie Video Ergebnis Ref.
2015 Bravo Otto Social-Media-Star Gewonnen [15]
1 Live Krone Video-Krone Most Epic Dance-Moves Gewonnen [16]
2016 Nickelodeon Kids’ Choice Awards Lieblings-Videoblogger: Deutschland, Österreich, Schweiz Nominiert [17]
Webvideopreis Person Of The Year – Male Gewonnen [18]
1 Live Krone Video-Krone MEIN DISSTRACK (Roast Yourself Challenge) Gewonnen [19]
2017 Nickelodeon Kids’ Choice Awards Lieblings-Vlogger: Deutschland, Österreich, Schweiz Nominiert [20]
Goldene Kamera Digital Award #Channel Nominiert [21]
##ViralerClip PPAP Pen Pineapple Apple Pen in 15 Styles Nominiert
Webvideopreis Interactive ICH WURDE GEHACKT! Gewonnen [22]
Community UNS (2.000.000 – Special) Gewonnen [22]
Social Influencer Campaign Snapchat-Kampagne für Fanta Gewonnen [22]
2018 About You Awards YouTube Nominiert [23]
Webvideopreis / 4 Mio Abonnenten-Special Gewonnen [24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Julien Bam – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Österreich
  2. Mein GRÖẞTES GESCHENK an MAMA & PAPA auf YouTube, vom 14. Juli 2017
  3. Biografie (Memento vom 10. Dezember 2017 im Internet Archive) auf seiner Homepage
  4. a b c Eileen Primus: 1Live-Videokrone: Das ist YouTube-Star Julien Bam. In: bild.de. 6. Dezember 2015, abgerufen am 14. April 2016.
  5. Nominiert in der Kategorie "Video-Krone" − 1LIVE Krone. In: 1.wdr.de. 8. Oktober 1981, abgerufen am 14. April 2016.
  6. Julien Bam. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Webvideopreis Deutschland. 11. April 2016, archiviert vom Original am 15. Mai 2016; abgerufen am 15. Mai 2016.
  7. Kids‘ Choice Awards 2016 am 13.03.2016: Elyas M‘Barek und Lena Meyer-Landrut nominiert für Kids‘ Choice Awards. 13. März 2016, abgerufen am 5. Februar 2017.
  8. Kids’ Choice Awards 2017: Dagi Bee & Die Lochis gehen ins Rennen! 2. Februar 2017, abgerufen am 5. Februar 2017.
  9. Bundespräsident: Auch Promis wählen den Bundespräsidenten, 12. Februar 2017, Die Zeit
  10. Wie Fanta mit Youtuber Julien Bam die Teenie-Zielgruppe erobern will
  11. Julien Bam: Mein eigenes HAARSPRAY in ganz DEUTSCHLAND | Julien Bam. 23. März 2018, abgerufen am 1. April 2018.
  12. Julien Bam: Willkommen in der BAMSCHOOL #BigBam | Julien Bam. 9. März 2018, abgerufen am 1. April 2018.
  13. Daniel Benedict: Jury, Tickets, Termine: Masters of Dance: Pro7-Show mit Julien Bam und Nikeata Thompson. Abgerufen am 22. Dezember 2018.
  14. Für Julien Bam: Lena Meyer-Landrut geht unter die Rapper. In: promiflash.de. 18. Februar 2016, abgerufen am 14. April 2016.
  15. Bauer Media Group: Sieger der BRAVO-Otto-Wahl 2015 stehen fest: YouTube-Trio „ApeCrime“ ist beliebtester „Social-Media-Star“. In: bauermedia.com. 8. Januar 2016, abgerufen am 2. Januar 2017.
  16. 1LIVE Krone 2015: Die Gewinner sind gekrönt. In: presseportal.de. 3. Dezember 2015, abgerufen am 2. Januar 2017.
  17. News – Nick Pressecenter. In: presse.nick.de. 2. Februar 2016, abgerufen am 2. Januar 2017.
  18. Webvideopreis Person of the Year (Memento vom 15. August 2016 im Internet Archive)
  19. Julien Bam gewinnt die 1LIVE "Video-Krone"!
  20. Kids’ Choice Awards 2017: Dagi Bee & Die Lochis sind nominiert! Bravo.de, 3. Februar 2017, abgerufen am 5. Februar 2017.
  21. Das sind die Gewinner des Goldene Kamera Digital Awards. morgenpost.de, 17. Februar 2017, abgerufen am 25. März 2017.
  22. a b c Webvideopreis Preisträger 2017 (Memento vom 2. September 2017 im Internet Archive)
  23. styleranking media GmbH: About You Awards 2018: Die Gewinner der Influencer Awards. In: styleranking – your fashion community. 7. Mai 2018 (styleranking.de [abgerufen am 17. Mai 2018]).
  24. Webvideopreis Gewinner. Abgerufen am 13. Januar 2019.