Julien Dillens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Julien Dillens (* 8. Juni 1849 in Antwerpen; † 24. Dezember 1904 in Brüssel) war ein belgischer Bildhauer.

Dillens war der Sohn des Malers Adolf Dillens und studierte bei Eugène Simonis an der Académie royale des Beaux-Arts de Bruxelles, einer renommierten Kunsthochschule. Im Jahr 1877 wurde er für seine Skulptur Chef gaulois fait prisonnier des Romains mit dem Prix de Rome ausgezeichnet.

 Commons: Juliaan Dillens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien