Julien Faubert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julien Faubert
Faubert0410.JPG
Spielerinformationen
Geburtstag 1. August 1983
Geburtsort Le HavreFrankreich
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2004 AS Cannes 45 (4)
2004–2007 Girondins Bordeaux 96 (9)
2007–2012 West Ham United 80 (1)
2009 → Real Madrid (Leihe) 2 (0)
2012 Elazığspor 16 (1)
2013–2015 Girondins Bordeaux 48 (3)
2016– FC Kilmarnock 7 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002–2004 Frankreich U-21 17 (2)
2006 Frankreich 1 (1)
2014 Martinique 5 (5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. Mai 2016

Julien Faubert (* 1. August 1983 in Le Havre) ist ein französischer Fußballspieler, der für Martinique spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fauberts Profikarriere begann 2002 beim AS Cannes. Nach zwei Spielzeiten und 45 Spielen (2 Tore) wechselte er zur Saison 2004/05 zu Girondins Bordeaux. Bereits in der ersten Saison bei den Hafenstädtern entwickelte er sich zur festen Stütze und wurde zum Stammspieler bei den „Dunkelblauen“. Zur Saison 2007/08 wechselte er für 9,15 Millionen € zu West Ham United. In einem Vorbereitungsspiel für die Liga gegen den tschechischen Vertreter SK Sigma Olmütz wurde Faubert an der Archillesverse verletzt. Dies zog eine sechsmonatige Pause nach sich. Im Januar 2008 gab er für die Reservemannschaft von West Ham sein Comeback. Noch im gleichen Monat, am 12. Januar 2008, konnte er sein Debüt in der Premier League feiern, als er kurz vor Schluss gegen den FC Fulham eingesetzt wurde. Neben sieben Einsätzen in der Liga, kam ein weiterer im FA Cup dazu. Insgesamt bestritt er somit acht Spiele in seiner ersten Saison für die Hammers. Viele Verletzungen prägten sein erstes Jahr in England und er konnte nicht an frühere Leistungen anknüpfen. Im Januar 2009 wurde er bis Ende Juni an Real Madrid ausgeliehen, die Kaufoption wurde aber nicht gezogen.

Für die Saison 2012/13 einigte er sich mit dem türkischen Erstligisten Elazığspor. Bereits zur Winterpause der Saison 2012/13 verließ er diesen Verein und wechselte zu Girondins Bordeaux.[1]

Im Februar 2016 unterschrieb Faubert einen Vertrag beim schottischen Erstligisten FC Kilmarnock.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Faubert durchlief einige Jugendmannschaften Frankreichs, ehe er am 16. August 2006 in den Kader des A-Nationalteams Frankreichs sein Debüt feierte. Damaliger Gegner war die Auswahl Bosnien-Herzegowinas. Noch im selben Spiel konnte er den 2:1-Siegtreffer erzielen. Bisher wurde er nicht mehr für die Nationalmannschaft berücksichtigt. (Stand: Mai 2007) Ab 2014 spielte Faubert für Martinique. Im Oktober 2014 debütierte er in der Gold-Cup-Qualifikation.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. milliyet.com.tr: „Elazığ'da 8 isimle yollar ayrıldı“ (abgerufen am 29. Dezember 2012)
  2. Julien Faubert agrees short-term stay at Kilmarnock. BBC Sport, 26. Februar 2016; abgerufen am 26. Februar 2016 (englisch).