Julius Kindler von Knobloch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julius Kindler von Knobloch (* 5. Mai 1842 in Silberberg; † 2. Juni 1911 in Dresden) war ein anhaltischer Kammerherr und Hofmarschall, preußischer Oberstleutnant, Mitglied der Badischen Historischen Kommission und Genealoge.

Sein Hauptwerk ist das im Druck unvollendet gebliebene Oberbadische Geschlechterbuch mit Genealogien vor allem zu oberrheinischen Adelsfamilien. Genealogische Materialien dazu verwahrt sein Nachlass im Generallandesarchiv Karlsruhe unter Signatur N Kindler v. Knobloch.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der alte Adel im Oberelsass. Berlin 1882, Digitalisat
  • Das goldene Buch von Straßburg, in: Jahrbuch der k. k. heraldischen Gesellschaft Adler zu Wien, 1884–1885, Digitalisate: Teil 1 archive.org, Teil 2 archive.org.
  • Oberbadisches Geschlechterbuch. Band 1–3 (Buchstaben A-R), Heidelberg 1898–1919, Digitalisate

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikisource: Julius Kindler von Knobloch – Quellen und Volltexte