Juliushammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Juliushammer ist ein Ortsteil der Kreisstadt Wunsiedel im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (Nordostbayern). Im Jahr 2000 lebten in Juliushammer acht Personen.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einzelanwesen liegt drei Kilometer östlich der Kernstadt Wunsiedel an der Gemeindeverbindungsstraße Wintersreuth nach Tiefenbach im Tal der Röslau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hammerwerk wurde erstmals im Jahr 1499 im Landbuch der Sechsämter genannt. Es war das größte Hammerwerk im Bezirk und belieferte die Wunsiedler Plattner mit Eisenblech. 1686 wurde es in eine Mahlmühle umgewandelt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dietmar Herrmann, Helmut Süssmann: Fichtelgebirge, Bayerisches Vogtland, Steinwald, Bayreuther Land. Lexikon. Ackermannverlag, Hof (Saale) 2000, ISBN 3-929364-18-2, S. 310.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wanderungsmotivuntersuchung Wunsiedel Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, 2012, S. 7. Abgerufen am 27. Mai 2015.

Koordinaten: 50° 2′ N, 12° 3′ O