Junior M.A.F.I.A.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Junior M.A.F.I.A.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rap
Gründung 1994, 2005
Auflösung 1997, 2007
Gründungsmitglieder
Rapper
The Notorious B.I.G. † 1997
Rapperin
Lil’ Kim
Rapper
Lil’ Cease
Rapper
Chico Del Vec
Rapper
Blake C
Rapper
Capone
Rapper
Bugsy
Rapper
MC Klepto
Rapper
Banger
Rapper
Nino Brown
Letzte Besetzung
Rapper
Lil’ Cease
Rapper
MC Klepto
Rapper
Banger

Junior M.A.F.I.A. (Masters At Finding Intelligent Attitudes) war eine US-amerikanische Rapgruppe aus dem Umfeld des erfolgreichen Rappers The Notorious B.I.G.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe gründete sich im Jahr 1994 als alle Mitglieder, bis auf The Notorious B.I.G., noch unter 20 Jahre alt waren. Mit Lil’ Kim war auch ein weiblicher Künstler unter den Rappern.

Nachdem The Notorious B.I.G. mit seinem Solo-Debütalbum Ready to Die im gleichen Jahr der kommerzielle Durchbruch gelang, veröffentlichte die Gruppe 1995 ihr erstes Album Conspiracy über das Label Big Beat Records. Dieses stieg auf Platz 8 in die US-amerikanischen Charts ein[1] und erhielt für mehr als 500.000 verkaufte Exemplare eine Goldene Schallplatte. Die ausgekoppelten Singles Player’s Anthem und Get Money waren ebenfalls erfolgreich und wurden mit Gold bzw. Platin ausgezeichnet.[2] Infolge der Veröffentlichung konnte auch Lil’ Kim eine Solokarriere starten.

1997 wurde The Notorious B.I.G., das wichtigste Mitglied der Gruppe, erschossen, woraufhin sich Junior M.A.F.I.A. auflösten.

Im Jahr 2005 taten sich die drei Gründungsmitglieder Lil’ Cease, MC Klepto und Banger zusammen und veröffentlichten als Junior M.A.F.I.A. das Album Riot Musik, das allerdings nicht an den früheren Erfolg anknüpfen konnte und die Charts nicht erreichte. Nachdem ebenso erfolglosen Album Die Anyway löste sich die Gruppe 2007 wieder auf.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkung
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1995 Conspiracy 8 Gold
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. August 1995
2005 Riot Musik Erstveröffentlichung: 19. April 2005
2007 Die Anyway Erstveröffentlichung: 26. März 2007

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkung
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2004 The Best of Junior M.A.F.I.A. Erstveröffentlichung: 22. Juni 2004

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkung
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1995 Player’s Anthem 13 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Mai 1995
1995 I Need You Tonight 66
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. August 1995
feat. Aaliyah
1995 Get Money 63
(2 Wo.)
17 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. September 1995

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Conspiracy US: #8
  2. Gold-/Platin-Auszeichnungen
  3. a b Chartquellen (Alben): US
  4. Chartquellen (Singles): UK US