Junkers H 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Junkers H 21
Typ: Mehrzweckflugzeug
Entwurfsland:

Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich

Hersteller:

Junkers Flugzeug- und Motorenwerke

Erstflug: 1922
Indienststellung: 1923
Stückzahl: 100

Die Junkers H 21 war ein militärisches Mehrzweckflugzeug. Es wurde in einem Zweigbetrieb der Junkers-Flugzeugbau AG in Moskau-Fili von 1923 an gebaut.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt wurden 100 Flugzeuge dieses Musters gebaut. Die Maschinen waren mit einem starren und ein bis zwei beweglichen Maschinengewehren auf Drehkranz bewaffnet.

Im Dienst bei den Luftstreitkräften der Sowjetunion war die H 21 von 1923 bis 1925. Anschließend fand es noch als Übungsflugzeug Verwendung. Die Reichswehr nutzte diese Maschine nicht.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[1]
Besatzung 2
Länge 7,89 m
Flügelspannweite 13,34 m
Höhe 3,53 m
Tragflügelfläche 21,75 m²
Rüstmasse 945 kg
Zuladung 405 kg
Nutzlast 85 kg
Startmasse 1350 kg
Antrieb ein Sechsylinder-Viertakt-Reihenmotor
Typ Mercedes D IIIa mit 187 PS (138 kW) oder
BMW IIIa mit 260 PS (191 kW)
Höchstgeschwindigkeit 179 km/h in Meereshöhe
Marschgeschwindigkeit 150 km/h
Landegeschwindigkeit 95 lm/h
Steigzeit 4,30 min auf 1000 m Höhe
9,42 min auf 2000 m Höhe
32,0 min auf 5000 m Höhe
Reichweite 840 km
Gipfelhöhe 5600 m

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Helmut Stützer: Die deutschen Militärflugzeuge 1919–1934. E. S. Mittler & Sohn, Herford 1984, ISBN 3-8132-0184-8, S. 181.