Junkers Ju 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Junkers Ju 21 (H 21)
Typ: Aufklärungsflugzeug
Entwurfsland: Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich
Hersteller: Junkers Flugzeugwerke
Produktionszeit: 1923–1926
Stückzahl: 122

Die Junkers Ju 21 war die in Fili (UdSSR) gebaute militärische Variante des in Dessau konstruierten Aufklärungsflugzeugs T 21. Bei Junkers wurde für die unbewaffnete Version die Lizenzbezeichnung Junkers H 21 verwendet. Es handelt sich um einen als Hochdecker konstruierten bewaffneten Aufklärer. Zunächst mit einem BMW IIIa-Motor mit 136 kW ausgerüstet, erhielten spätere Modelle auch den BMW IVa-Motor mit 176 kW.

Eine Besonderheit dieses Typs waren die im Gefahrenfall abwerfbaren außenliegenden Kraftstofftanks. Eingesetzt wurde die Ju 21 bis zum Ende der 1920er Jahre.

Produktionszahlen[Bearbeiten]

  • 1923: 40 Stück
  • 1924: 53 Stück
  • 1925: 26 Stück
  • 1926: 3 Stück

gesamt: 122 Stück

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Spannweite: ca. 10,77 m
  • Länge: ca. 7,30 m
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 220 km/h
  • Max. Startmasse: ca. 1135 kg

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Günter Schmitt: Junkers und seine Flugzeuge. 2., unveränderte Auflage. Transpress, Berlin 1986, ISBN 3-344-00192-2.