Juri Georgijewitsch Skobow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juri Skobow Skilanglauf
Voller Name Juri Georgijewitsch Skobow
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 13. März 1949
Geburtsort Klimowo
Karriere
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 1972 Sapporo Staffel
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 1974 Falun Staffel
 

Juri Georgijewitsch Skobow (russ. Юрий Георгиевич Скобов; * 13. März 1949 in Klimowo) ist ein ehemaliger russischer Skilangläufer, der in den 1970er Jahren für die Sowjetunion startete.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skobow hatte seinen ersten internationalen Erfolg bei den Europa-Juniorenmeisterschaften 1968 in Morez. Dort gewann er die Goldmedaille über 15 km. Im folgenden wiederholte er dies in Bollnäs und holte zudem Gold mit der Staffel. Bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo gewann er die Goldmedaille mit der Staffel. Zudem errang er dort den 15. Platz über 30 km und den fünften Platz über 15 km.[1] Im März 1972 wurde er bei den Lahti Ski Games Vierter über 15 km.[2] Im folgenden Jahr kam er bei den Svenska Skidspelen auf den dritten Platz mit der Staffel.[3] Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1974 in Falun holte er die Silbermedaille mit der Staffel und siegte im Jahr 1975 bei den Svenska Skidspelen mit der Staffel.[3] Bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck belegte er den 16. Platz über 15 km.[1] Bei sowjetischen Meisterschaften siegte er zweimal über 15 km (1972, 1973) und jeweils einmal über 30 km (1972) und mit der Staffel (1974).[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Juri Georgijewitsch Skobow in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  2. Ergebnisse Lahti Ski Games
  3. a b Ergebnisse Svenska Skidspelen
  4. Profil auf infosport.ru