Juri Iljitsch Burlakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juri Iljitsch Burlakow Skilanglauf
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 31. Januar 1960
Geburtsort ChabarowskRussland Sozialistische Foderative SowjetrepublikRussische SFSR Russische SFSR
Größe 180 cm
Gewicht 74 kg
Karriere
Verein ZSKA Chabarowsk
Status zurückgetreten
Karriereende 1997
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 1982 Oslo Staffel
0Silber0 1982 Oslo 50 km
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Gesamtweltcup 7. (1982/83)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Sprintrennnen 0 0 1
 Distanzrennen 0 1 1
 

Juri Iljitsch Burlakow (russisch Юрий Ильич Бурлаков; * 31. Januar 1960) ist ein ehemaliger sowjetischer und späterer Schweizer Skilangläufer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1982 in Oslo gewann Burlakow gemeinsam mit Wladimir NikitinOleksandr Batjuk und Alexander Sawjalow den Titel im 4 × 10 km Staffelrennen gemeinsam mit dem Team aus Norwegen. Im Rennen über 50 km im klassischen Stil sicherte er sich zum die Silbermedaille hinter dem Schweden Thomas Wassberg.[1] Da das Rennen zugleich als Weltcuprennen gerechnet wurde, erreichte er mit diesem Podestrang auch sein bestes Resultat in einem Distanzweltcup überhaupt. Die Saison 1981/82 beendete er mit 56 Punkten auf Rang zehn der Gesamtweltcup-Wertung.

In die folgende Saison 1982/83 startete Burlakow mit einem dritten Platz über die 15 km in Davos. Auch über die 50 km in Kawgolowo stand er als Dritter erneut auf dem Podium. Am Ende der Saison lag er auf dem siebenten Rang der Weltcup-Gesamtwertung.

Bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo kam er im 30-km-Rennen als Elfter ins Ziel. Im Gesamtweltcup musste sich Burlakow in der Saison 1983/84 mit Rang 14 zufriedengeben. In der Folge konnte er an diese Erfolge nur bedingt anknüpfen. Zwar gewann er regelmäßig Weltcup-Punkte, größere Erfolge blieben jedoch aus. Lediglich in der Saison 1985/86 konnte er noch einmal in den Top 20 der Gesamtwertung landen und kam auf den 18. Platz.

Zur Nordischen Skiweltmeisterschaft 1987 in Oberstdorf startete Burlakow noch einmal über die 15 km im klassischen Stil und erreichte den 10. Platz mit einem Rückstand von 52,4 Sekunden hinter dem Sieger Marco Albarello aus Italien.

Bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary erreichte er über die 30-km-Einzeldistanz noch einmal den 12. Platz und über die 50-km-Distanz Rang 26. In seiner vorerst letzten Weltcup-Saison 1988/89 gewann er nur noch einen Weltcup-Punkt und wurde damit lediglich 57. der Gesamtwertung.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion wechselte Burlakow in den Schweizer Skiverband und bestritt zwischen 1996 und 1997 noch einmal einige FIS-Rennen in der Schweiz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1981/82 10. 56
1982/83 07. 82
1983/84 14. 54
1984/85 36. 18
1985/86 18. 21
1986/87 40. 09
1987/88 43. 04
1988/89 57. 01

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cross-Country Ski Race To Wassberg of Sweden. The New York Times. 28. Februar 1982. Abgerufen am 9. Februar 2015.