Juri Wassiljewitsch Lebedew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SowjetunionSowjetunion Juri Lebedew Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Mai 1951
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1969–1971 HK ZSKA Moskau
1971–1982 Krylja Sowetow Moskau
1982–1983 Hamburger SV
1983–1985 Krylja Sowetow Moskau

Juri Wassiljewitsch Lebedew (russisch Юрий Васильевич Лебедев; * 1. Mai 1951 in Moskau, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russisch-sowjetischer Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Karriere spielte er bei Krylja Sowetow Moskau und HK ZSKA Moskau. Insgesamt erzielte er 181 Tore in 473 Spielen in der sowjetischen Liga. 1974 gewann er mit Krylja sowohl die sowjetische Meisterschaft als auch den sowjetischen Eishockeypokal; dabei gehörte er mit seinen Sturmpartnern W. Anissin und A. Bodunow zu den Leistungsträgern des Klubs. Ein Jahr später erreichte er mit Krylja die Vizemeisterschaft.

In der Saison 1982/83 ging er für ein Jahr nach Deutschland und spielte als Spielertrainer für den Hamburger SV in der eingleisigen 2. Bundesliga.

Nach dem Ende seiner Karriere arbeitete er als Trainer bei Krylja Sowetow und war später auch Präsident des Vereins. Heute ist er Sportdirektor von Krylja und spielt im Altherrenteam Legends of Hockey. 1981 erhielt er das Ehrenzeichen der Sowjetunion, 1978 die Medaille für tapfere Arbeit.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. September 1972 stand er in einem Spiel gegen Kanada zum ersten Mal für die sowjetische Nationalmannschaft auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 1980 (Miracle on Ice) gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 25 Tore in 127 Länderspielen. Am 22. April 1981 bestritt er sein letztes Länderspiel. 1974 wurde er in die „Russische Hockey Hall of Fame“ aufgenommen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1970 Goldmedaille bei der Junioren-Europameisterschaft
  • 1973 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft
  • 1974 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft
  • 1975 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft
  • 1978 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft
  • 1979 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft
  • 1980 Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen
  • 1981 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Liga Sp T V Pkt SM
 1969/70 ZSKA Moskau Klass A 14 2 - - -
 1970/71 ZSKA Moskau Klass A 7 0 - - -
 1970/71 SKA MWO Lipezk Wtoraja Liga - 10 - - -
 1971/72 Krylja Sowetow Moskau Klass A 32 5 13 18 30
 1972/73 Krylja Sowetow Moskau Klass A 30 7 11 18 22
 1973/74 Krylja Sowetow Moskau Klass A 32 22 8 30 12
 1974/75 Krylja Sowetow Moskau Klass A 36 19 18 37 28
 1975/76 Krylja Sowetow Moskau Klass A 36 16 14 30 29
 1976/77 Krylja Sowetow Moskau Klass A 35 10 15 25 47
 1977/78 Krylja Sowetow Moskau Klass A 35 19 29 48 24
 1978/79 Krylja Sowetow Moskau Klass A 43 18 30 48 67
 1979/80 Krylja Sowetow Moskau Klass A 44 14 28 42 44
 1980/81 Krylja Sowetow Moskau Klass A 36 17 21 38 32
 1981/82 Krylja Sowetow Moskau Klass A 42 14 16 30 52
1982/83 Hamburger SV Bundesliga 36 41 39 80 78
 1983/84 Krylja Sowetow Moskau Klass A 21 10 8 18 18
 1984/85 Krylja Sowetow Moskau Klass A 30 8 11 19 42

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1970 UdSSR U19-EM 5 4 0 4 6
1973 UdSSR WM 3 2 2 4 0
1974 UdSSR WM 10 3 3 6 6
1975 UdSSR WM 5 0 4 4 0
1978 UdSSR WM 9 0 1 1 0
1979 UdSSR WM 7 2 2 4 14
1980 UdSSR Olympia 7 3 5 8 4
1981 UdSSR WM 1 0 0 0 0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]