Juri Wassiljewitsch Rudow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juri Rudow
Medaillenspiegel

Fechten

Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Rom 1960 Florett-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Silber0 Philadelphia 1958 Florett-Mannschaft
0Gold0 Budapest 1959 Florett-Mannschaft
0Gold0 Turin 1961 Florett-Mannschaft
0Gold0 Danzig 1963 Florett-Mannschaft

Juri Wassiljewitsch Rudow (russisch Юрий Васильевич Рудов; * 17. Januar 1931 in Taganrog, Russische SFSR; † 26. März 2013 in Moskau) war ein sowjetischer Florettfechter.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juri Rudow gewann 1958 in Philadelphia bei den Weltmeisterschaften im Mannschaftswettbewerb zunächst die Silbermedaille, ehe er 1959 in Budapest, 1961 in Turin und 1963 in Danzig Weltmeister wurde. Zweimal nahm er an Olympischen Spielen teil: Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne erreichte er mit der Mannschaft den fünften Platz, während er im Einzel in der zweiten Runde ausschied. Vier Jahre darauf zog er mit der sowjetischen Mannschaft ungeschlagen ins Finale ein, in dem auch Italien mit 9:4 besiegt wurde. Gemeinsam mit Mark Midler, Wiktor Schdanowitsch, Juri Sissikin und German Sweschnikow wurde er somit Olympiasieger. Im selben Jahr wurde er zudem sowjetischer Meister im Florett-Einzel. Nachdem er für die Olympischen Spielen 1964 in Tokio nicht berücksichtigt wurde, beendete er seine aktive Karriere. Im Anschluss war er als Fechttrainer tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juri Rudow in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)