Jurij Djatschenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UkraineUkraine  Jurij Djatschenko Eishockeyspieler
Jurij Djatschenko
Geburtsdatum 2. Juni 1982
Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR, Sowjetunion
Größe 184 cm
Gewicht 83 kg
Position Stürmer
Schusshand Links
Karrierestationen
1998–2000 Lokomotive Jaroslawl
2000–2001 HK Berkut Kiew
HK Kiew
2001–2002 Neftechimik Nischnekamsk
2002–2003 Neftjanik Leninogorsk
2003–2004 HK Sibir Nowosibirsk
2004–2005 Neftechimik Nischnekamsk
Neftjanik Leninogorsk
2005–2006 Witjas Tschechow/Podolsk
2006–2007 HK Dmitrow
2007 Sputnik Nischni Tagil
2007–2010 HK Sokil Kiew

Jurij Walerijowytsch Djatschenko (ukrainisch Юрій Валерійович Дяченко, russisch Юрий Валерьевич Дьяченко/Juri Walerjewitsch Djatschenko; * 2. Juni 1982 in Kiew, Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist ein ehemaliger ukrainischer Eishockeyspieler, der einen Großteil seiner Karriere in Russland verbrachte, aber mit dem HK Sokil Kiew zweimal ukrainischer Meister wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jurij Djatschenko begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei Lokomotive Jaroslawl, für dessen zweite Mannschaft er in der drittklassigen russischen Perwaja Liga aktiv war. Nachdem er die Spielzeit 2000/01 in seiner Geburtsstadt Kiew verbracht hatte, wo er für den HK Berkut Kiew und den HK Kiew spielte, kehrte er nach Russland zurück und spielte dort für verschiedenste Klubs. Mit Neftechimik Nischnekamsk, dem HK Sibir Nowosibirsk und Witjas Tschechow spielte er dabei in der Superliga, der damals höchsten russischen Spielklasse. 2007 kehrte er endgültig nach Kiew zurück und schloss sich dem HK Sokil Kiew an, mit dem er zunächst in der russischen Wysschaja Liga und ab 2009 in der weißrussischen Extraliga spielte. Daneben spielte er auch in der ukrainischen Liga. 2008 und 2009 wurde er mit Sokil ukrainischer Meister. 2010 beendete er seine Karriere.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den ukrainischen Junioren nahm Djatschenko an der U20-Weltmeisterschaft der Division I 2001 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Top-Division 2006 sowie der Division I 2008 und 2009.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Superliga-Hauptrunde 5 105 11 10 21 74
Superliga-Playoffs
Extraliga-Hauptrunde 1 39 12 8 20 38
Extraliga-Playoffs 1 7 0 0 0 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]