Just Like Tom Thumb’s Blues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Just Like Tom Thumb's Blues)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Just Like Tom Thumb’s Blues
Bob Dylan
Veröffentlichung Juli 1965
Länge 5:27
Genre(s) Blues-Rock, Folk-Rock
Autor(en) Bob Dylan
Label Columbia Records
Album Highway 61 Revisited

Just Like Tom Thumb’s Blues ist ein Folk-Rocksong des US-amerikanischen Musikers Bob Dylan, der erstmals 1965 auf seinem Album Highway 61 Revisited erschien, später dann auch als B-Seite der Single I Want You.

Das Uncut rangierte ihn in ihrer Liste der besten Bob-Dylan-Lieder auf Platz 38.[1]

Entstehung[Bearbeiten]

Der Song wurde von Dylan und seiner Band am 2. August 1965 in einer Session unter der Produktion von Bob Johnston bei Columbia Records aufgenommen. Mit ihm entstanden für dasselbe Album auch die Stücke Ballad of a Thin Man, Queen Jane Approximately und Highway 61 Revisited. Mit Dylan musizierten Mike Bloomfield an der E-Gitarre, Al Kooper am Pianet, Paul Griffin am Piano, Harvey Brooks am E-Bass und Bobby Gregg am Schlagzeug. Dylan selbst spielte eine Gitarre und Mundharmonika. Sie benötigten 16 Takes, bis schließlich die Version entstand, die auf Highway 61 Revisited erschien.

Die Version, die 1966 als B-Seite von I Want You erschien, war ein Live-Mitschnitt aus einem Konzert in Liverpool. Dylan spielte das Stück außerdem live bei seinem Konzert 1966 in der Royal Albert Hall, das Columbia Records später im Zuge der Bootleg-Series offiziell auf CD veröffentlichte. Ein alternatives Take, das im Zuge der Highway 61-Sessions entstand, wurde auf The Bootleg Series No. 7: No Direction Home herausgebracht.

Text[Bearbeiten]

Just Like Tom Thumb’s Blues beschreibt albtraumartige Erlebnisse, die das lyrisches Ich in der mexikanisch-amerikanischen Grenzstadt Juarez erlebt, die ihn schließlich dazu veranlassen zurück nach New York zu reisen. Beschrieben werden Depression, Drogenmissbrauch, Prostitution, korrupte Behörden, Krankheit und Verzweiflung.

Der Text unterscheidet sich lyrisch stark von den anderen Werken, die Dylan auf Highway 61 Revisited veröffentlichte. Wie bei Like a Rolling Stone gibt es keine Verweise auf historische Figuren; die handelnden Charaktere sind das lyrische Ich und fiktive Frauenfiguren wie Saint Annie und Sweet Melinda. Bei ersterer handelt es sich offensichtlich um eine Art Drogendealerin, der er zu Dank verpflichtet ist.

Now if you see Saint Annie
Please tell her thanks a lot

Der kurz darauffolgende Vers:

I don’t have the strength
To get up and take another shot

verweist klar, wenn auch im Dealer-Slang (sich einen Schuss setzen), auf den Missbrauch von Drogen. Bei Sweet Melinda handelt es sich derweil um eine Prostituierte, die gut Englisch spricht und ihn einlädt. Auch die Erfahrungen mit den Behörden sind von schlechter Natur. Sie bestechen einen Wachtmeister und nehmen einen Mann für etwas übel in die Mangel, obwohl dieser eben erst in der Stadt angekommen ist. In der letzten Strophe beginnt das lyrische Ich eine Sauftour mit Burgunder und härten Sachen. Er ist schwer davon getroffen, von allen allein gelassen worden zu sein und beschließt zurück nach New York zu gehen.

Das Lied greift die Thematik des Streunerns auf Landstraßen auf und ähnelt so dem auf dem Album vorangegangenem Stück Highway 61 Revisited. Die Erfahrungen in Just Like Tom Thumb’s Blues sind derweil jedoch schlechter Natur.

Bob Dylan nutzt literarischiche Zitate und Verweise. Der Titel spielt auf Arthur Rimbauds Sonett My Bohemian Life (Fantasy) an, wo eine Figur namens Tom Thumb angesprochen wird. In der ersten Strophe ist von der Rue Morgue Avenue die Rede, was auf Edgar Allan Poes Der Doppelmord in der Rue Morgue verweist. Der erste Vers der vierten Strophe: Up on Housing Project Hill stammt aus Desolation Angels von Jack Kerouac. Auch rezitiert Dylan Malcolm Lowry und dessen Roman Unter dem Vulkan. Die Verse And she takes your voice // And leaves you howling at the moon sind nicht nur Metaphern für den Geschlechtsverkehr mit einer Prostituierten, sondern möglicherweise auch eine Anspielung auf den Country-Song Howlin’ at the Moon von Hank Williams; ein Musiker, den Dylan sehr bewunderte.

Coverversionen[Bearbeiten]

Wie viele Dylan-Songs ist auch Just Like Tom Thumb’s Blues von einer Vielzahl von Musikern gecovert worden. Zu ihnen zählen Gordon Lightfoot, Nina Simone, Judy Collins, Barry McGuire, Neil Young, Bryan Ferry und Grateful Dead.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste des Uncut Magazines

Weblinks[Bearbeiten]