Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BW
Justizvollzugsanstalts-Information
Name Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel
Bezugsjahr 1968
Haftplätze 588[1]
Anstaltsleitung Julius Wandelt (LRD)

Die Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel ist eine Justizvollzugsanstalt des offenen Vollzuges für Männer in Castrop-Rauxel, Kreises Recklinghausen im Regierungsbezirk Münster in Nordrhein-Westfalen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel wurde 1968 eröffnet.[2] Die ersten Gebäude der Anstalt stammten von einem 1952 errichteten Bergbau-Lehrlingsheim.[2] Die Anstalt bietet in 12 Hafthäusern 572 Haftplätze im offenen Vollzug und 16 Haftplätze im gesicherten Bereich.[3]

Zuständigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die JVA Castrop-Rauxel ist Zuständig für die Vollstreckung von:

Die Zuständigkeiten der Justizvollzugsanstalten in Nordrhein-Westfalen sind im Vollstreckungsplan des Landes NRW geregelt (AV d. JM v. 16. September 2003 – 4431 – IV B. 28 -).[5]

Ausbildung und Weiterbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die JVA Castrop-Rauxel ist eine Justizvollzugsanstalt in der Berufsausbildung für Gefangene angeboten wird, ausgebildet wird zum Küchenhelfer. Weiter Ausbildungsangebote bestehen im Rahmen des Freiganges bei freien Trägern und Ausbildungsbetrieben außerhalb der Justizvollzugseinrichtung.[6]

Um den Gefangenen nach der Haft einen möglichst nahtlosen Übergang in die Arbeitswelt zu ermöglichen, werden die beruflichen Förder- und Eingliederungsprogramme der Arbeitsämter und Bildungsträger für ehemalige Strafgefangene genutzt. In der JVA Herford steht ein Mitarbeiter der „MABIS“ (Marktorientierte Ausbildungs- und Beschäftigungsintegration für Strafentlassene) zur Verfügung. MABIS kooperiert mit Ämtern, Bildungsträgern und Arbeitgebern und vermittelt hier Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Anschluss an die Haft.[7]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Informationsbroschüre: Berufsbildungsangebot in Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen, Herausgeber: Justizministerium des Landes NRW, 2006 & 2011
  • Informationsbroschüre: Justizvollzug in Nordrhein-Westfalen, Herausgeber: Justizministerium des Landes NRW, 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.jva-castroprauxel.nrw.de/wir/zahl/index.php
  2. a b Informationsbroschüre: Justizvollzug in Nordrhein-Westfalen, Herausgeber: Justizministerium NRW, 2008, S. 52
  3. http://www.jva-castroprauxel.nrw.de/wir/zahl/index.php@1@2Vorlage:Toter Link/www.jva-castroprauxel.nrw.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. http://www.datenbanken.justiz.nrw.de/pls/jmi/vp_zweck (Memento vom 28. Juli 2014 im Internet Archive)
  5. Vollstreckungsplan für das Land Nordrhein-Westfalen, (AV d. JM v. 16. September 2003 – 4431 – IV B. 28 -). Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, 1. April 2010, abgerufen am 7. März 2016 (PDF 1,2MB).
  6. Informationsbroschüre: Berufsbildungsangebot in Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen, Herausgeber: Justizministerium des Landes NRW, 2011,S. 12
  7. www.mabis-net.de (Memento vom 25. Mai 2014 im Internet Archive)

Koordinaten: 51° 35′ 10,1″ N, 7° 20′ 59,2″ O