Justizvollzugsanstalt Ebrach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Justizvollzugsanstalt Ebrach
Justizvollzugsanstalts-Information
Name Justizvollzugsanstalt Ebrach
Bezugsjahr 1851
Haftplätze 337

Die Justizvollzugsanstalt Ebrach ist eine Jugendstrafanstalt des Freistaates Bayern in Ebrach.

Die Haftanstalt hat eine Belegungsfähigkeit von derzeit 337 Haftplätzen im Regelvollzug.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anstalt wurde 1851 in den Räumlichkeiten des Klosters Ebrach als Zwangsarbeitsanstalt bzw. als Zuchthaus errichtet.

Am 9. September 1933 wurde Bayernwacht-Mitglied Lorenz Schriefer im Zuchthaus Ebrach von Johann Reichhart hingerichtet. Während des Zweiten Weltkriegs wurden ausländische politisch Gefangenen in Ebrach inhaftiert.[1]

Seit 1958 dient die Anstalt als Jugendstrafanstalt.

Im Juli 1969 versuchte die APO mit Demonstrationen und Diskussionen die Freilassung eines dort einsitzenden Studenten zu erreichen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Falla Archive: Briten im Zuchthaus Ebrach während des Zweiten Weltkriegs (auf Englisch)
  2. Daniel Guthmann und Joachim Palutzki: Das Knastcamp von Ebrach, Deutschlandfunk, 6. April 2018

Koordinaten: 49° 50′ 48,6″ N, 10° 29′ 46,3″ O