Jutatip Maneephan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jutatip Maneephan (Thai: จุฑาธิป มณีพันธุ์, Aussprache: [ʨùtʰaːtʰíp màniːpʰan]; * 8. Juli 1988 in Roi Et) ist eine thailändische Radrennfahrerin und eine der ersten des Landes, die auch international Erfolge erringen konnte.

2009 gewann Jutatip Maneephan das Straßenrennen der Südostasienspiele in Vientiane. 2010 wurde sie bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2010 Zwölfte im Teamsprint auf der Bahn, gemeinsam mit Chanakan Srichaum, bei den Asienspielen Achte und bei den Asian Cycling Championships 2010 sowie 2011 Dritte im Straßenrennen. 2011 belegte sie bei der Tour of Chongming Island in China als beste Asiatin Platz 20 und bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Apeldoorn Rang acht im Teamsprint, gemeinsam mit Wathinee Luekajorh. Bei der nationalen Meisterschaft im Straßenrennen wurde sie im selben Jahr Zweite.

2012 errang Maneephan bei den Asiatischen Radsportmeisterschaften die Bronzemedaille im Straßenrennen, gewann eine Etappe der Tour of Thailand für Frauen und wurde Zweite in der Gesamtwertung der Tour of Zhoushan Island. Im Weltcupetappenrennen Tour of Chongming Island belegte sie in der Gesamtwertung Rang sechs. 2013 errang sie bei den Südostasienspiele Silber im Straßenrennen und im Jahr darauf bei den Asienspielen die Goldmedaille im Straßenrennen. 2015 wurde sie zweifache nationale Meisterin, im Straßenrennen sowie zim Einzelzeitfahren

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung zu thailändischen Namen: Dieser Artikel spricht Personen mit ihrem Vornamen an.